a Serie A

Matthijs de Ligt wird vom FC Bayern umworben. © ANSA / GABRIELE MENIS

Juventus will de Ligt nicht ziehen lassen

Im Transfer-Poker zwischen Juventus Turin und dem FC Bayern München um Juve-Verteidiger Matthijs de Ligt wollen die Italiener einem Medienbericht zufolge ihr Angebot ändern.

Die Turiner Vereinsführung wolle den Niederländer und seine Beraterin mit einer Gehaltserhöhung überzeugen, seinen Vertrag bis 2025 zu verlängern, berichtete die Gazzetta dello Sport am Samstag. Bisher galt es als ausgemacht, dass de Ligt lieber zum deutschen Rekordmeister wechseln würde.


Die Bianconeri wären dem Bericht zufolge aber auch bereit, die Ausstiegsklausel von 120 Millionen Euro auf 90 Millionen Euro zu senken. Damit würde sie aber immer noch über dem Angebot der Münchener für den 22-Jährigen (60 Millionen Euro plus 10 Millionen Euro Bonus) liegen. Transfermarkt-Experte Fabrizio Romano erwartete bald eine neue Offerte aus der bayerischen Landeshauptstadt, wie er in den sozialen Medien am Samstag schrieb.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH