a Serie A

Lazio (hier im Bild Europameister Ciro Immobile) spielte in der abgelaufenen Spielzeit oftmals in grünen Trikots. © ANSA / PASQUALE BOVE

Kuriose Reform: Serie A verbietet grüne Trikots

In der höchsten Spielklasse Italiens, der Serie A, wird in Zukunft auf grüne Trikotfarben verzichtet.

Feldspieler dürfen ab der Saison 2022/23 nicht mehr in grünen Trikots auflaufen. Dies gab die Serie A in einer offiziellen Mitteilung bekannt. „Ab der Saison 2022/23 ist es verboten, grüne Spielkleidung für Feldspieler zu verwenden“, steht im Artikel 2, der die Farben und Spielkleidung betrifft.


Jeder Verein müsse „ein Ersttrikot mit eigenen offiziellen Farben haben, das er bei Heimspielen und bei Auswärtsspielen verwenden kann, wobei es keine Farbverwechslungen mit der gegnerischen Mannschaft geben darf“, heißt es in einem Zusatz.

Mit dem Verbot der grünen Trikots soll gewährleistet werden, dass der Fan im Stadion oder vor dem heimischen Fernseher die Spieler besser wahrnehmen kann. Teams wie Juventus, AC Milan, Lazio oder Atalanta sind in der Vergangenheit mit grünen Auswärtstrikots aufgelaufen und werden dies ab der Saison 2022/23 nicht mehr tun. Anders sieht es hingegen bei Sassuolo aus. Die Neroverdi dürfen auch in Zukunft in schwarz-grünen Trikots auflaufen, weil sie der Vereinsfarbe des Klubs aus der Emilia-Romagna entsprechen.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos