a Serie A

Marco Baroni (r.) verlässt Lecce nach 2 Jahren. © APA/afp / ANDREAS SOLARO

Lecce braucht einen neuen Trainer

Mit dem Klassenerhalt in der Tasche verabschiedet sich Marco Baroni aus Süditalien. Der ehemalige Trainer des FC Südtirol wird seinen auslaufenden Vertrag in Lecce nicht verlängern. Ein neuer Serie-A-Klub ist aber schon in Sichtweite.

Aufstieg in die Serie A und Klassenerhalt. Mit dieser Bilanz verlässt Baroni den Serie-A-Verein Lecce. Der ehemalige FCS-Coach (Mai 2005 bis Juni 2006) wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. Wie die Gazzetta dello Sport berichtet, hätte am Abend ein Treffen zwischen Baroni und dem Verein stattfinden sollen. Dieses wurde aber via SMS-Kurznachricht abgesagt.


Baroni wird es wohl weiter nördlich verschlagen, denn Hellas Verona hat bereits die Fühler ausgestreckt. Mit Ausnahme von einem Intermezzo bei Cremonese war Baroni in den letzten 7 Jahren ausschließlich in Mittel- oder Süditalien tätig (Benevento, Frosinone, Reggina, Lecce). Bei Verona sammelte Baroni erste Profi-Eindrücke, denn unter Alberto Malesani war er 2002/03 Co-Trainer. Jetzt könnte es eine Rückkehr geben.

Lecce hat unterdessen ebenfalls einen Nachfolger an der Angel. Roberto D’Aversa (Parma, Sampdoria) soll einen Einjahresvertrag unterschreiben. D’Aversa ist seit Jänner 2022 vereinslos.

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH