a Serie A

Jose Mourinho würdigte Maradona. © ANSA / ETTORE FERRARI / FRR

Mourinho besucht Maradona-Gedenkort in Neapel

Vor dem wichtigen Auswärtsspiel in Neapel hat Roms Trainer José Mourinho einen Gedenkort für die argentinische Fußball-Legende Diego Maradona in der süditalienischen Stadt besucht.

Roma veröffentlichte in den sozialen Netzwerken ein Video, auf dem der 59 Jahre alte Portugiese Blumen in den zentral gelegenen Spanischen Vierteln Neapels niederlegte, wo viele Fotos von Maradona hängen, Graffitis an den Hauswänden prangen und Erinnerungsstücke an den 2020 verstorbenen Argentinier verteilt sind. „Grazie“ riefen einige aus der Menge, durch die Mourinho am Ostersonntag abgeschirmt von der Polizei begleitet wurde.


Maradona gilt bei den Fans von Napoli als Fußball-Held. Mit ihm gewannen die Süditaliener gegen Ende der 1980er Jahren ihre wichtigsten Titel, unter anderem die Meisterschaft in der Serie A und den UEFA-Cup.

Viel steht auf dem Spiel
Mourinho besuchte den symbolischen Ort vor der wichtigen Partie am Ostermontag (19.00 Uhr). Roma könnte mit einem Sieg weiter Anschluss an Rang vier und damit einen Champions-League-Platz halten. Napoli braucht einen Sieg, um als derzeit drittplatziertes Team seine Chance im Titelrennen zu wahren. Vor der Mannschaft von Luciano Spalletti rangieren aktuell Inter und Milan.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH