a Serie A

Entfesselter Jubel bei Milan: Rafael Leao und Co. nähern sich dem Titel. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

Nervenkitzel im Titelrennen: Milan dreht Spiel in Verona

Im fesselnden Kopf-an-Kopf-Rennen um den Scudetto hat der AC Milan einen extrem wichtigen Sieg gefeiert und sich dadurch wieder an Stadtrivale Inter vorbeigeschoben.

Bei Hellas Verona gewann Milan am Sonntagabend mit 3:1 und nahm Inter nach nur zwei Tagen die Tabellenführung in der Serie A wieder ab. Zwei Spieltage vor Saisonende haben die Rossoneri zwei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Inter, der bereits am Freitag durch ein 4:2 gegen den FC Empoli vorgelegt hatte.


30.000 Anhänger, davon fast die Hälfte Fans der Mailänder, verwandelten das Bentegodi-Stadion in Verona am Sonntagabend in einen Hexenkessel. Dieser kochte erstmals in der 38. Minute über, als Marco Faraoni die Hausherren in Führung schoss. Milans formstarker Mittelfeldstratege Sandro Tonali drehte den Spieß aber im Alleingang um: In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit drückte er nach einem Solo von Rafael Leao ein, unmittelbar nach dem Seitenwechsel verwertete er ein weiteres Zuspiel des überragenden Portugiesen zum 2:1. Der kurz zuvor eingewechselte Alessandro Florenzi markierte in der 86. Minute dann den Endstand.

In dieser Szene trifft Doppeltorschütze Sandro Tonali zum 2:1 für Milan. © ANSA / FILIPPO VENEZIA


Am vorletzten Spieltag trifft Milan kommendes Wochenende zuhause auf Atalanta, Inter muss Auswärts bei Abstiegskandidat Cagliari ran.
Abstiegskampf wird zum Thriller
In der Serie A bürgt nicht nur das Titelrennen für unglaubliche Spannung, auch im Tabellenkeller spitzt sich die Lage zu. Das ehemals abgeschlagene Tabellenschlusslicht Salernitana blieb im Kellerduell gegen Cagliari zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen, trauert aber einem enorm wichtigen Sieg hinterher. Denn der Aufsteiger aus Süditalien lag gegen die Sarden, die erst unter der Woche den Trainer gefeuert hatten, lange Zeit mit 1:0 in Führung, ehe Giorgio Altare mit seinem ersten Serie-A-Tor in der 99. Minute (!) noch das 1:1 erzielte und Cagliaris Hoffnungen auf den Klassenerhalt am Leben hält.

Giorgio Altare (r.) hält Cagliari am Leben. © ANSA / MASSIMO PICA


Die Insel-Truppe hat als Drittletzter einen Punkt Rückstand auf Salernitana und das rettende Ufer. Brenzlig könnte es auch nochmal für den Fünftletzten Spezia werden, der zuhause gegen Atalanta mit 1:3 unterlag. Die Bergamasken halten dadurch ihren Europapokal-Kurs.

Im vierten Sonntags-Spiel konnte Venezia den vorzeitigen Abstieg mit einem spektakulären 4:3 zuhause gegen Bologna abwenden.

Der 36. Spieltag:
Inter – Empoli 4:2 (am Freitag)
Genoa – Juventus 2:1 (am Freitag)
Torino – Napoli 0:1 (am Samstag)
Sassuolo – Udinese 1:1 (am Samstag)
Lazio – Sampdoria 2:0 (am Samstag)

Spezia – Atalanta 1:3
Tore: 0:1 Muriel (16.), 1:1 Verde (30.), 1:2 Djimsiti (73.), 1:3 Pasalic (87.)

Venezia – Bologna 4:3
Tore: 1:0 Henry (4.), 2:0 Kiyine (19.), 2:1 Orsolini (45.), 2:2 Arnautovic (55.), 2:3 Schouten (68.), 3:3 Aramu (78.), 4:3 Johnsen (92.)

Salernitana – Cagliari 1:1
Tore: 1:0 Verdi (68.), 1:1 Altare (99.)

Verona – Milan 1:3
Tore: 1:0 Faraoni (38.), 1:1 Tonali (48.), 1:2 Tonali (50.), 1:3 Florenzi (87.)
Die Tabelle:
SPGUVTVP
1. Milan36248464:3180
2. Inter36239478:3178
3. Napoli36227768:3173
4. Juventus36209755:3369
5. Lazio361881072:5362
6. Roma361781155:4259
7. Fiorentina361851356:4759
8. Atalanta361611965:4559
9. Hellas Verona3614101262:5552
10. Torino3612111345:3847
11. Sassuolo3612111361:6247
12. Udinese3610141255:5544
13. Bologna3611101542:5243
14. Empoli369101748:6937
15. Spezia36962138:6633
16. Sampdoria36962142:5933
17. Salernitana36792032:7330
18. Cagliari366111933:6529
19. Genoa364161627:5628
20. Venezia36672333:6825


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH