a Serie A

Inter jubelt über den späten Sieg. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

„Pazza“ Inter siegt nach dramatischer Schlussphase

Inter hat am Samstagabend sein erstes Serie-A-Spiel der neuen Saison bestritten. Dabei gab es gleich Drama pur.

Die Mailänder entschieden das Match gegen Fiorentina mit 4:3 für sich. Dass die Fans der Nerazzurri wieder von der „Pazza Inter“ (verrückte Inter) sprechen, dafür sorgte die turbulente Schlussphase: Bis zur 87. Minute lag die Truppe von Antonio Conte nämlich mit 2:3 im Hintertreffen. Dann aber drehten Lukaku (87.) und D’Ambrosio (89.) binnen 2 Minuten den Spieß um – und bescherten Inter so einen Auftakt mit 3 Punkten.


Zuvor war Fiorentina – auch dank eines überragenden Franck Ribery (2 Assists) – lange Zeit auf Siegeskurs gewesen. Kouame (3.), Castrovilli (57.) und Chiesa (63.) schossen die Tore für die Viola, Martinez (45.+2) sowie ein Eigentor von Ceccherini (52.) sorgten für die Inter-Treffer. Als sich einige Fans wohl schon mit dem 3:2 abgefunden hatten, drehte Inter noch einmal auf.


Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210