a Serie A

Milan Skriniar wird künftig mit einem neuen Wappen auf der Brust jubeln. Dass aktuelle Inter-Emblem hat ausgedient. © ANSA / MATTEO BAZZI

So sieht das neue Inter-Wappen aus

Re-Brandings liegen nicht nur in der Modewelt, sondern auch bei Fußball-Vereinen ganz oben auf der To-do-Liste. Vor allem in der Serie A wurden in den vergangenen Jahren einige neue Logos entworfen - nicht immer zur Freude der alteingesessenen Fans.

Den Anfang machte Juventus, das auch den radikalsten Schnitt in Sachen Logo-Re-Design machte. Das aktuelle Wappen der Turiner hat mit dem vorherigen nichts zu tun, es war ein komplettes Re-Branding der „Marke Juventus“. Ziel war es, mehr Merchandising (in Form von Mode) unter die Leute zu bringen.


Jetzt hat mit Inter ein weiterer Großklub nachgezogen. Die Mailänder wollen sich weltweit als Marke etablieren. So extrem wie das Juventus-Logo hat sich das Inter-Wappen zwar nicht verändert, doch bei vielen Tifosi kommt das neue Design trotzdem nicht gut an. In den Sozialen Medien hagelt es Kritik, was an der Neuausrichtung des Vereins allerdings wenig ändern dürfte.

So sieht das neue Logo von Inter aus.

Neben Juventus und Inter hat auch Hellas Verona ein Re-Branding vorgenommen. Auch hier gab es vereinzelt kritische Stimmen, allerdings zeigte sich ein Großteil der Verona-Anhänger erfreut darüber, dass ein Design aus dem Jahre 1984 wieder aufgegriffen wurde. Nicht immer sind die neuen Logos der Vereine erfolgreich. Die AS Roma etwa kehrte nach wenigen Monaten mit dem neuen Wappen auf der Brust zum ursprünglichen Emblem zurück

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210