a Serie A

Milan hat auch bei Manchester United seine Angel ausgeworfen. © Manchester United

Transfersplitter | Milans Suche nach Innenverteidigern

Das internationale Winter-Transferfenster ist bereits voll im Gang. Während sich Milan nach einer möglichen Verstärkung für seine Defensive umsieht, schob der FC Bayern den Gerüchten der vergangenen Wochen einen Riegel vor.

Blickt man auf die Tabelle, könnte es für die Rossoneri kaum besser laufen. Nach 21 Spielen steht man auf dem zweiten Rang und hält bei einem Rückstand von nur einem Punkt auf Spitzenreiter Inter. Nichtsdestotrotz erweist sich die Kadersituation zurzeit als schwierig. Anfang Dezember hatte sich Simon Kjaer das Kreuzband gerissen. Der Ausfall des dänischen Leistungsträgers bedeutete einen herben Rückschlag für Milans Hintermannschaft.


Neben der folgenschweren Verletzung des Abwehrchefs besteht gleichzeitig die stete Gefahr von Infektionsfällen innerhalb der Mannschaft, Alessandro Romagnoli ist dabei das aktuellste Beispiel. Um den sportlichen Nachteil eines Corona-Ausbruchs möglichst klein zu halten, will man nun also nachlegen. Ein möglicher Kandidat könnte wohl Manchester Uniteds Eric Bailly sein. Laut der Gazzetta dello Sport steht eine Leihe mit Kaufoption im Raum. Die finanziellen Details müssten aber noch geklärt werden.

Alternativen gibt es genug
Sollte es mit einer Verpflichtung des Ivorers nicht klappen, gebe es auch noch andere Kandidaten für die Rolle der Aushilfe. Mit Abdou Diallo von Paris Saint-Germain würde man für eine gewisse Flexibilität sorgen. Der Senegalese, welcher wie Bailly zurzeit am Afrika-Cup teilnimmt, könnte notfalls auch die linke Abwehrseite abdecken.

Wäre für Milan eine Option auf der Suche nach Verstärkung. © Abdou Diallo/Social Media

Jedoch weisen beide Kandidaten in dieser Saison kaum Spielpraxis auf. Daher könnte sich Milan wahrscheinlich innerhalb der Serie A bedienen. Mit Nicolò Casale drängte sich ein vielversprechendes Talent in Milans Gedankenspiele. Der 23-Jährige kam in der laufenden Spielzeit auf 20 Einsätze für Hellas Verona in der Serie A. Im Gespräch steht eine Ablöse von rund 8 Millionen Euro.
Bayern verlängert mit Coman
Nachdem es in den vergangenen Monaten immer wieder Meldungen uber einen möglichen Abschied von Kingsley Coman beim FC Bayern gegeben hatte, stellte der deutsche Rekordmeister nun die brodelnde Gerüchteküche kalt. Wie am Mittwoch offiziell verkündet wurde, verlängerte der französische Flügelstürmer bei den Münchnern. Das Arbeitspapier läuft bis 2027.

Der Siegtorschütze des CL-Finals von 2020 steigt gleichzeitig in die Gehaltsklasse der Topverdiener auf. Coman soll künftig ein Jahresgehalt zwischen 18 und 20 Millionen Euro zustehen.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH