a Serie A

Inters Sturm-Wucht Romelu Lukaku. © AFP / MIGUEL MEDINA

„Verneigt euch“: Lukakus Seitenhieb gegen Ibrahimovic

Inter ist Meister: Da dürfen Sticheleien natürlich nicht fehlen. Von Meister-Stürmer Romelu Lukaku hat es nun einen Seitenhieb in Richtung Milan-Angreifer Zlatan Ibrahimovic gegeben – denn die beiden haben eine gemeinsame Vorgeschichte.

Ende November kam es im Pokal-Kracher zwischen Inter und Milan zu einer Szene, die Fußball-Italien auch Tage danach noch beschäftigen sollte. Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku, die beiden Stürmer-Giganten von Milan und Inter, gerieten kurz vor der Pause übel aneinander, warfen sich nicht jugendfreie Wörter an den Kopf und mussten anschließend sogar in den Katakomben voneinander getrennt werden. Ein Streit der Superstars – der für viel Wirbel und eine Ein-Spieltages-Sperre für die beiden „Übeltäter“ sorgte.


Lukakus süße Rache folgt nun drei Monate später: Seit Sonntag steht fest, dass Inter von der Tabellenspitze nicht mehr zu verdrängen ist, weshalb die Mailänder den ersten Meistertitel seit 2010 bejubeln dürfen. Auf Social Media feuerte der belgische Stürmer am Montag einen Giftpfeil in Richtung Ibrahimovic ab. „Der wahre Gott hat den König gekrönt. Jetzt verneigt euch“, so Lukaku, der mit einem Zwinkersmiley anfügt: „König von Mailand.“

Explizit wird Ibrahimovic zwar nicht erwähnt, doch es ist klar, an wen dieses Posting gerichtet ist. „Ibra“ bezeichnet sich nämlich immer wieder selbst als König oder Gott. Erst im Oktober schrieb er unter ein Foto, das ihn in Jubelpose zeigt: „Mailand hatte nie einen König, Mailand hat einen GOTT.“

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210