a Serie B

Trainer Daniele Gastaldello bleibt mit Brescia eine letzte Chance, um den Abstieg abzuwenden.

Brescia steht am Abgrund

Am Donnerstagabend wurde in der Serie B das Playout-Hinspiel zwischen Cosenza und Brescia ausgetragen. Der langjährige Erstligist aus der Lombardei steht nach diesem Match ganz knapp vor dem erstmaligen Abstieg in die Serie C seit 38 Jahren.

Cosenza hat das Hinspiel im mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Marulla-Stadion mit 1:0 gewonnen und Brescia somit ganz nahe an den Abgrund getrieben.


Der erst 20-jährige Milan Marco Nasti hat die von Ex-FCS-Trainer William Viali betreuten Süditaliener in der 70. Minute zum Heimsieg geköpft. Kurz zuvor hatte Dimitri Bisoli, der Sohn des aktuellen FC-Südtirol-Coachs Pierpaolo Bisoli, die größte Gäste-Chance, sein Kopfball ging aber ans Aluminium.

Manuel Scavone verfolgte Brescias Niederlage von der Bank aus. Der 35-jährige Mittelfeldspieler aus Bozen, der erst im Winter von Bari in die Lombardei gewechselt ist, hält bei drei Kurzeinsätzen in der Rückrunde.

Cosenza reicht nun im Retourspiel in einer Woche ein Remis, um auch im sechsten Jahr in Folge zweitklassig zu Spielen. Brescia könnte sich mit einem 1:0 in die Verlängerung retten, muss am Ende aber mit zwei Toren bzw. im Elfmeterschießen gewinnen, um den tiefen Fall in die Serie C abzuwenden.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH