a Serie B

Parmas Nummer 10 gilt als Dreh- und Angelpunkt im Spiel.

„Das Beste der Serie B“: Vor diesem Mann warnt der FCS-Trainer

Es ist eines der großen Saison-Highlights des FC Südtirol: Am Samstag kommt mit Parma ein Aufstiegsfavorit und mehrfache Europapokalsieger ins Drusus-Stadion. Und mit ihm ein klasse Fußballer.

Aus dem FCS-Center in Rungg

Von:
Alexander Foppa

Mit dem verletzten Gianluigi Buffon fehlt Parma beim Auswärtsspiel in Bozen zwar die große schillernde Persönlichkeit, unter sportlichen Aspekten gibt es aber jemanden, der den Weltmeistertorhüter in den Schatten stellt. Das weiß auch Pierpaolo Bisoli.


Bei der routinemäßigen Pressekonferenz im FCS-Center am Tag vor dem Spiel hob der FCS-Coach den Zeigefinger und schlug warnende Töne ein: „Franco Vazquez verkörpert das Beste, was es in der Serie B gibt. Er gehört nicht in diese Liga, sondern in der Serie A ganz oben irgendwohin.“ Klar, versucht Bisoli mit Statements wie diesen die Außenseiterrolle seiner Truppe zu untermauern und Druck vom Team zu nehmen, ganz unrecht hat er bei der Einschätzung des offensiven Mittelfeldmanns aber nicht.

Nationalspieler für Italien und Argentinien

Der Italo-Argentinier hat zwei Testspiele für die Squadra Azzurra absolviert, entschied sich dann aber für die argentinische Auswahl, für die er es auf weitere drei Einsätze brachte. Über Rayo Vallecano, Palermo und Sevilla kam er 2021 nach Parma und soll dort zur Rückkehr der Gialloblù in die höchste Spielklasse beitragen. Dort war Parma über Jahrzehnte vertreten, gewann in den 90er-Jahren zwei Mal den UEFA-Cup, den Cup der Cupsieger sowie den europäischen Supercup.'

„Einen Spieler wie Vazquez kann man nicht ausschalten. Sehrwohl aber kann man versuchen, so wenig Bälle wie nur möglich zu ihm durchkommen zu lassen“, so Bisoli, der verrät: „Wir haben im Mittelfeld deshalb diese Woche mehrere Varianten getestet, um ihn bestmöglich abzuschirmen. Aber Achtung: Parma verfügt über weitere hochklassige Fußballer. Es ist die technische beste Elf der Liga.“

Pierpaolo Bisoli bei der Pressenkonferenz im FCS-Center in Rungg.


Bisoli wird also alles daran setzen, die erste Niederlage in seinem siebten Spiel als Trainer des FC Südtirol abzuwenden. Dabei muss er allerdings neuerlich auf die verletzten Mattia Sprocati, Michele Marconi und Alberto Barison verzichten. Der zuletzt angeschlagene Matteo Rover dürfte dagegen auf der Bank Platz nehmen.

Aktuell liegt Parma mit vier Siegen, vier Unentschieden und eine Niederalge auf Rang 6 des Klassements. Einzig gegen Tabellenführer Ternana gingen die Ducali leer aus. Auswärts gab es für das Team von Coach Fabio Pecchia (ehemals Aufstiegstrainer in Verona und Cremona) bisher einen Sieg und drei Remis. Am letzten Spieltag feierte Parma einen 2:0-Heimerfolg gegen Reggina

Der 10. Spieltag:

Samstag, 22. Oktober
FC Südtirol - Parma (14 Uhr)
Brescia - Venezia
Como - Benevento
Frosinone - Bari
Reggina - Perugia
SPAL - Cosenza
Ternana - Genoa (16.15 Uhr)

Sonntag, 23. Oktober
Palermo - Cittadella (16.15 Uhr)
Pisa - Modena

Montag, 24. Oktober
Ascoli - Cagliari (20.30 Uhr)


SPGUVTVP
1. Ternana961216:1119
2. Reggina960317:518
3. Frosinone960314:618
4. Bari953118:1118
5. Genoa953111:618
6. Parma944115:1016
7. Brescia951313:1416
8. Cagliari94239:914
9. FC Südtirol942310:1214
10. Modena940514:1112
11. Ascoli933311:1112
12. Cosenza93249:1111
13. Spal924310:1310
14. Cittadella92438:1210
15. Benevento92348:109
16. Venezia922511:158
17. Palermo92259:158
18. Pisa914413:157
19. Como91359:196
20. Perugia91175:144


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH