a Serie B

Davide Voltan (rechts) erzielte im zweiten Spiel in Folge einen Treffer. © Fotosport Bordoni

Der FC Südtirol ist noch auf Formsuche

Acht Tage vor dem historischen ersten Meisterschaftsspiel in der Serie B sucht der FC Südtirol weiter nach seiner Form. In der Generalprobe am Samstag wussten die Weißroten noch nicht zu überzeugen.

Aus dem FCS-Center in Rungg

Von:
Thomas Debelyak

Das Gute an den Testspielen: Sie haben nur bedingte Aussagekraft. Denn wenn es erst einmal um Punkte geht, dann setzt eine Mannschaft für gewöhnlich die nötigen Prozentpunkte drauf. Diese fehlenden Prozentpunkte wird der FC Südtirol am nächsten Sonntag zum Serie-B-Auftakt in Brescia auch benötigen, denn noch hat die Truppe von Lamberto Zauli gehörig Luft nach oben. Am Samstag gab es im FCS-Center in Rungg gegen Serie-C-Verein Mantova ein 2:2-Testspielremis.


Ein Mut machendes Ergebnis bleibt also im letzten Härtetest der Saison aus, nachdem Fabian Tait & Co. vor einer Woche im Italienpokal gegen FeralpiSaló (ebenfalls Serie C) mit 1:3 verloren haben und ausgeschieden sind. Allerdings wäre es vermessen, in Alarmstimmung zu verfallen: Ein Testspiel und ein Pokalmatch haben eben nicht den Stellenwert einer Meisterschaftspartie. Und die Begegnung in Brescia wird ohnehin ein völlig anderes Spiel werden.

0:2-Rückstand, starke Reaktion
Trotz allem lassen sich einige Punkte festhalten. Auf alle Fälle müssen die Weißroten ihre Fehlerquote minimieren. Gegen Mantova machten die Südtiroler in der ersten Hälfte zwar das Spiel, luden die Gäste aus der Lombardei jedoch leichtfertig zu Chancen (und zu Toren) ein. Vor dem 0:1 vertändelte Davide Voltan den Ball, dem 0:2 ging ein Fehler im Aufbauspiel von Filippo De Col voraus. Beide Male präsentierte sich die FCS-Defensive vom schnellen Umschaltspiel des Serie-C-Klubs überrascht.

Positiv zu erwähnen ist die Reaktion, die der FCS im zweiten Abschnitt gezeigt hat. In den ersten Minuten kesselten die Südtiroler ihren Gegner in dessen Hälfte ein und glichen binnen fünf Minuten aus. Einen Treffer erzielte dabei Davide Voltan, der somit im zweiten Spiel in Folge einnetzte und sich für einen Verbleib empfiehlt. Der Offensivspieler steht ja auf der Verkaufsliste des FCS. Nicht im Kader standen am Samstag unter anderem Daniele Casiraghi und Simone Davi, die noch leicht angeschlagen sind.

Die Höhepunkte

RückstandDavide Voltan verliert vor dem eigenen Strafraum den Ball, der anschließend zu Andrea Procaccio kommt. Der Mantova-Stürmer bleibt vor Poluzzi eiskalt (27.).
Schöner HeberNach einem Fehler im Aufbauspiel von Filippo De Col wird Mantovas Filippo Guccione perfekt in die Schnittstelle bedient. Der Kapitän lässt sich nicht zwei Mal bitten und überlistet Poluzzi mit einem Heber – 2:0 (38.).
Pfosten Mal 2Innerhalb weniger Minuten erzittert zwei Mal das Aluminium: Zuerst hat FCS-Stürmer Simone Mazzocchi mit einem präzisen Schuss Pech, dann landet der 25-Meter-Knaller von Mantovas Gaetano Monachello an der Torumrandung.
FCS-AusgleichBinnen fünf Minuten gleicht der FC Südtirol aus. Zunächst wuchtet Mittelfeldspieler Marco Pompetti die Kugel aus 20 Metern mit links ins Netz (54.), dann zirkelt Davide Voltan einen Freistoß in die Maschen (59.)

FC Südtirol – Mantova 2:2
FC Südtirol: Poluzzi – De Col, Vinetot (ab 46. Zaro), Curto, D'Orazio (ab 46. Berra) – Tait (ab 62. Belardinelli), Pompetti, Siega (ab 62. Nicolussi Caviglia) – Carretta (ab 62. Rover), Mazzocchi (ab 62. Odowgu), Voltan (ab 62. Capone)

Tore: 0:1 Andrea Procaccio (27.), 0:2 Filippo Guccione (38.), 1:2 Marco Pompetti (54.), 2:2 Davide Voltan (59.)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH