a Serie B

Michele Marconi präsentiert das Trikot des FC Südtirol.

Der FC Südtirol landet seinen Königstransfer

Was seit Dienstagmorgen schon fix ist, ist nun auch offiziell: Der FC Südtirol hat seinen Wunschstürmer Michele Marconi verpflichtet. Ein Mann, der weiß, wo in der Serie B das Tor steht.

Auf diesen Stürmer darf man beim FCS gespannt sein: Michele Marconi trägt ab sofort das Trikot der Weißroten. Nachdem schon wochenlang über seinen Transfer spekuliert wurde, verdichteten sich in den letzten Stunden die Zeichen, nun macht der FC Südtirol reinen Tisch und bestätigte die Verpflichtung. Der 33-jährige Stürmer aus Massa Marittima in der Region Toskana unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2024.


Marconi kommt mit der Bilanz von 94 Serie-B-Spielen nach Bozen. Im Schnitt traf er in fast jedem dritten Match ins Schwarze, nämlich insgesamt 31 Mal. Dem 1,86 Meter großen Angreifer stehen auch sieben Serie-A-Partien zu Buche, die er mit Atalanta absolvierte und dabei einen Treffer erzielen konnte. Außerdem erzielte er in 206 Serie-C-Spielen 44 Tore.

Lange Sperre, aber auch viele Tore
Die Zahlen stimmen also mehr als positiv. Auch wenn die vergangene Saison nicht nach Wunsch gelaufen war. Mit Alessandria stieg Marconi von der Serie B ab. In 24 Spielen gelangen ihm dabei lediglich drei Tore. In jener Spielzeit musste er auch insgesamt acht Partien Sperre absitzen. Marconi soll im Dezember 2020, damals noch für Pisa, den damaligen Chievo-Profi Joel Obi rassistisch beleidigt haben. Nach einem Freispruch in erster Instanz befand ihn das Berufungsgericht schuldig, weshalb er zehn Spiele sperre aufgebrummt bekam, wobei er zwei davon schon während der Saison 2020/21 abgesessen hatte.

Marconi bei der Vertragsunterschrift im FCS-Center.


Dass Marconi das Zeug hat, doppelstellig in der Serie B zu treffen, bewies er in den Saison 2019/20 und 2020/21: Mit Pisa erzielte er zuerst 15 Tore in 30 Spielen und dann 13 Buden in 35 Matches. Beim FC Südtirol traut man dem 33-Jährigen eine doppelstellige Quote zu – genau das, was die Weißroten so dringend benötigen.
„Ich hoffe, zu meiner Bestform zurückzufinden.“ Michele Marconi

„Bis vor vier, fünf Jahren hatte ich eine durchschnittliche Profikarriere, ohne größere Höhepunkte“, sagte Marconi bei seiner Ankunft in Bozen. „Gewendet hat sich das Blatt bei meinem Wechsel nach Pisa, wo wir die Serie C-Playoffs gewannen und zwei erfolgreiche Zweitligameisterschaften bestritten. Die gerade abgelaufene Saison war dagegen keine besonders erfolgreiche, aus verschiedenen Gründen. Nun hoffe ich, zu meiner Bestform zurückzufinden und dem Team zu helfen.“

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH