a Serie B

Kehrt am Sonntag ins Drusus-Stadion zurück: Venezia-Coach Ivan Javorcic. © Venezia FC/Social Media

Eine besondere Heim-Premiere für den FC Südtirol

Die Serie B in Bozen, nun ist es soweit. Nach dem Ligadebüt in Brescia steht für den FC Südtirol am Sonntagabend das erste Heimspiel in der 2. Liga auf dem Programm. Bereits im Vorfeld steckt viel Brisanz drin.

Leandro Greco wird den FC Südtirol auch bei der Heim-Premiere am Sonntag (20.45 Uhr) gegen Serie-A-Absteiger Venezia betreuen. Dass der 36-Jährige als Dauerlösung fungieren könnte, ist nicht ausgeschlossen. Dafür müsste Greco (ihm fehlt die UEFA-Pro-Lizenz) ein erfahrener Co-Trainer zur Seite gestellt werden. Im Hintergrund wird aber auch mit Pierpaolo Bisoli als neuen FCS-Chefcoach verhandelt. Der Ausgang ist noch offen.

„Die Zusammenarbeit mit Javorcic war unglaublich und hat mich extrem weitergebracht.“ Leandro Greco

Am Sonntag kommt Aufstiegstrainer Ivan Javorcic mit Venezia zurück nach Bozen. Der Kroate nahm im Sommer das verlockende Angebot der Lagnunenstädter an. Für Trainer-Novize Greco kommt es also zum Duell mit seinem Lehrmeister. „Die Zusammenarbeit mit Javorcic war unglaublich und hat mich extrem weitergebracht. Er hat mich sehr viel machen lassen und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Er hatte immer ein offenes Ohr für meine Ideen. Es war eine super Erfahrung, deshalb freue ich mich, ihn wiederzusehen“, erklärte Greco, der als Co-Trainer eng mit Javorcic zusammenarbeitete, bei der PK am Freitag in Rungg.
Ein spezielles Wiedersehen
Fakt ist: Javoric und Greco kennen sich aus dem Effeff und schätzen sich gegenseitig. „Ich hätte mit Javorcic nach Venedig gehen können. Aber ich wollte beim FC Südtirol bleiben, weil ich hier viel Vertrauen bekommen habe, auch vom Sportdirektor (Paolo Bravo; Anm. d. Red.). Der FCS ist ein seriöser Verein“, sagte Greco.
„Ich hätte mit Javorcic nach Venedig gehen können. Aber ich wollte beim FC Südtirol bleiben.“ Leandro Greco

Angesprochen auf die mögliche Rolle als Cheftrainer bei den Weiß-Roten, erklärte Greco: „Damit beschäftige ich mich nicht. Ich bin Angestellter dieses Vereins und stehe ihm zur Verfügung. Meine Priorität ist die Mannschaft. Alles andere ist zweitrangig. Ich habe schon einen Weg, den ich mir in Zukunft als Trainer vorstelle. Aber ich muss mich noch in einigen Dingen verbessern. Sei es auch persönlicher als auch auf technischer Ebene.“

Nicht nur der FCS steht am Sonntag unter Druck. Venezia kassierte am vergangenen Wochenende gegen Mit-Absteiger Genoa eine 1:2-Niederlage. Das Umfeld in Venedig gilt als besonders unruhig. Falls Javorcic mit seinem Team auch beim FCS nicht gewinnt, könnte es für ihn bereits ungemütlich werden.
Serie B, 2. Spieltag
Freitag, 19. August
20.45 Uhr: Bari – Palermo 1:1

Samstag, 20. August
20.45 Uhr: Ascoli – Spal
20.45 Uhr: Genoa – Benevento
20.45 Uhr: Perugia – Parma

Sonntag, 21. August
20.45 Uhr: Cagliari - Cittadella
20.45 Uhr: Cosenza - Modena
20.45 Uhr: Frosinone - Brescia
20.45 Uhr: Pisa - Como
20.45 Uhr: FC Südtirol - Venezia
20.45 Uhr: Ternana - Reggina
Die Tabelle
SPGUVTVP
1. Frosinone22004:06
2. Cosenza22003:16
3. Palermo21103:14
4. Ascoli21103:24
4. Cagliari21103:24
6. Genoa21102:14
7. Ternana21012:23
8. Cittadella21015:53
9. Venezia21013:33
10. Brescia21012:33
11. Reggina21013:23
12. Bari20203:32
13. Como20203:32
14. Parma20202:22
15. Pisa20115:61
16. Benevento20110:11
17. Spal20112:41
18. Perugia20110:21
19. Modena20021:30
20. FC Südtirol20021:40



Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH