a Serie B

Die Spallini nahmen bereits mehrmals an der Serie A teil. © SPAL/fb

FCS-Gegner im Porträt | Von allen nur SPAL genannt

Bald beginnt für den FC Südtirol das Abenteuer Serie B. Im nächsten Teil unserer Serie, in der wir die kommenden FCS-Gegner vorstellen, widmen wir uns SPAL.

Società Polisportiva Ars et Labor, kurz SPAL, nennt sich der 1907 gegründete Verein mit Sitz in Ferrara. Der Klub aus der 132.000 Einwohner zählenden Stadt in der Emilia Romagna nahm bereits 19 Mal an der Serie A teil. Der größte Erfolg dabei war ein 5. Platz in der Saison 1959/1960. Die meiste Zeit verbrachte der Verein aber in der Serie B (24 Teilnahmen).


Ein Erfolgsmärchen mit Durchmarsch in die höchste Liga Italiens erlebten die Spallini im vergangenen Jahrzehnt: 2016 gelang der Aufstieg von der 3. Liga in die Serie B, 2016/2017 holte man in der Serie B den Meistertitel und war nach rund 49 Jahren wieder erstklassig. Nach Rang 13 in der Serie-A-Saison 2018/2019 folgte 2019/2020 der Abstieg als Tabellenletzter in die Serie B. In den vergangenen beiden Spielzeiten landete SPAL auf den Plätzen 9 und 15.

In der Saison 1989/1990 stand der damals 20-jährige Bozner Stürmer Stefan Schwoch bei SPAL in der Serie C2 unter Vertrag und erzielte in 24 Spielen einen Treffer.



Diese FCS-Gegner haben wir bereits vorgestellt:
Cagliari
Genoa
Venezia
Pisa
Brescia
Ascoli
Benevento
Perugia
Frosinone
Ternana
Cittadella
Parma
Como
Reggina

Schlagwörter: Fussball FC Südtirol Spal

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH