a Serie B

Nach oben soll's gehen: Pierpaolo Bisoli packt beim FC Südtirol an. © fcs

„Fußball muss in Bozen die Nummer 1 werden“

Seit Montag weilt Pierpaolo Bisoli in Südtirol. Er hat das FCS-Center erkundet, am Donnerstag ist er durch Bozen geschlendert, hat sich mit Land und Leuten vertraut gemacht. Jetzt bläst der neue Trainer des FC Südtirol vor dem Heimspiel gegen Pisa zum Angriff!

Pierpaolo Bisoli ist einer, der den Trainerjob nicht nur liebt, sondern auch wahrhaftig lebt. „So bin ich eben“, sagt der ehemalige Coach von Cagliari und Bologna, „auf dem Trainingsplatz muss man mich aushalten können, in der Kabine kann ich dann gerne die Papa-Figur spielen.“ Seit Montag wird ihm beim FC Südtirol die Mission Klassenerhalt anvertraut. Er soll nach drei Auftaktpleiten die Kehrtwende einleiten.


Zunächst einmal hat sich Bisoli mit seinem neuen Umfeld vertraut gemacht. „Ich habe mir hier alles genau angesehen. Gestern war ich erstmals im Bozner Stadtzentrum, es ist wunderschön. Aber ich frage mich: Warum gehen die Leute hier nicht alle ins Stadion? Fußball muss in Bozen die Sportart Nummer 1 werden“, so Bisoli, der zugleich zum Zusammenhalt aufruft: „Mannschaft, Verein, Umfeld, Fans – alle müssen an einem Strang ziehen. Dann kann ich garantieren, dass man im Drusus-Stadion 11 Gladiatoren zu sehen bekommt.“

Pisa kommt mit neuem Torjäger

Bisoli spricht diese Sätze mit ernster Miene. Er weiß, wie man eine Mannschaft einschwört, sie pusht und motiviert. Genau deshalb hat ihn der FC Südtirol als Nachfolger der deutlich ruhigeren Taktikexperten Lamberto Zauli und Leandro Greco engagiert. „Bei den Spielern braucht es viel Feingefühl, man muss wissen, wie man mit jedem einzelnen umgeht. Ich bin aber nicht einer, der die Einzelgespräche sucht. Ich rede lieber vor der gesamten Mannschaft, alle sollen wissen, was ich zu sagen habe“, erklärt der langjährige Serie-A-Spieler.

Ettore Gliozzi lief zwischen 2015 und 2017 69 Mal (25 Tore) für den FCS auf. © Savio Paolo


Erste Früchte soll dieses Konzept bereits am Sonntag tragen, wenn Bisoli im Heimspiel gegen Pisa seine Premiere gibt. Der Gegner aus der Toskana hat nach dem haarscharf verpassten Erstliga-Aufstieg im Playoff-Finale gegen Monza zwar einen Kaderumbruch vollzogen und in den ersten 3 Spielen erst einen Punkt eingefahren, doch schielt der Klub nach oben, will schnellstmöglich wieder an die Serie-A-Tür klopfen. Besonders in Acht nehmen muss sich der FCS vor dem letztjährigen Galatasaray-Flügelspieler Olimpiu Morutan und Torjäger Ettore Gliozzi, an dem auch der FC Südtirol diesen Sommer Interesse bekundet hatte. Den ehemaligen FCS-Stürmer hat Pisa, genauso wie Innenverteidiger Federico Barba (101 Serie-A-Spiele) am letzten Tag des Transfermarkts verpflichtet. Beide könnten in Bozen debütieren.

Neuzugänge noch nicht erste Wahl

Die Last-Minute-Transfers des FC Südtirol werden dagegen noch nicht auflaufen – zumindest nicht von Beginn an. „Ich möchte mit ihnen vorher mehrere Trainingseinheiten absolvieren“, so Bisoli in Anspielung an die neuen, erstligaerfahrenen Mittelfeldmänner Giovanni Crociata und Andrea Schiavone. Es könnte sein, dass Bisoli Aufstiegsheld Daniele Casiraghi ins Mittelfeld zurückzieht, wo mit Fabian Tait eine weitere Stammkraft ausfällt. Personell dünn aufgestellt ist der FCS in der Defensive, dort stehen mit Kevin Vinetot und Giovanni Zaro nur zwei gelernt Innenverteidiger zur Verfügung. In Sturmzentrum könnte dagegen Neuzugang Michele Marconi debütieren.

„Egal, wer am Sonntag spielt. Wichtig ist, dass die Spieler auf dem Feld den FC Südtirol verkörpern, für diesen Verein kämpfen und rackern“, gibt Bisoli die Marschrichtung vor. Spielbeginn im Drusus-Stadion ist um 16.15 Uhr.

Der Serie-B-Spieltag im Überblick:

Freitag
Cagliari – Modena (20.30 Uhr)

Samstag
Ascoli – Cittadella (14 Uhr)
Bari – Spal
Brescia – Perugia
Frosinone – Como
Reggina – Palermo
Ternana – Cosenza
Venezia – Benevento
Genoa – Parma (16.45 Uhr)

Sonntag
FC Südtirol – Pisa (16.15 Uhr)

Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Ascoli32106:47
2. Genoa32103:17
3. Reggina32017:26
4. Frosinone32015:26
5. Cosenza32013:26
6. Brescia32013:36
7. Bari31206:45
8. Parma31203:25
9. Palermo31115:44
10. Cittadella31116:64
11. Venezia31114:44
12. Cagliari31113:34
13. Benevento31112:24
14. Spal31113:44
15. Modena31025:43
16. Ternana31023:63
17. Como30213:42
18. Pisa30125:71
19. Perugia30121:51
20. FC Südtirol30031:80


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH