a Serie B

Catanzaro bejubelt einen Auswärtssieg in Bozen. © DLife/L. Ognibeni

In der FCS-Festung spielt und jubelt nur Catanzaro

Exakt 180 Tage lang hat der FC Südtirol kein Heimspiel verloren, diese Serie ist am Samstagnachmittag auf ärgerliche Art und Weise gerissen. Aufsteiger Catanzaro entführte die volle Punkteausbeute aus Bozen.

Aus dem Drusus-Stadion in Bozen

Von:
Alexander Foppa

Vor 4.409 Zuschauern (Saisonrekord!) musste sich der FC Südtirol Catanzaro mit 0:1 geschlagen geben. Der Sieg der Süditaliener war verdient – und dennoch oder vielmehr gerade deshalb dürfte die Bisoli-Truppe noch einige Tage an diesem Spiel zu knabbern haben.


Catanzaro ist als Tabellendritter das Sensationsteam der Serie B, die Spielweise der Kalabresen ist ansehnlich und bis ins Detail durchdacht. Doch an der Niederlage hat auch der FC Südtirol seinen Teil beigetragen. Bis zur turbulenten Schlussphase war von den Weiß-Roten offensiv so gut wie nichts zu sehen, dabei hätten sich in der Catanzaro-Defensive durchaus Räume aufgetan, die ohne den angeschlagenen Daniele Casiraghi und Sturm-Wirbelwind Silvio Merkaj aber nicht befüllt wurden.


Es steht das Fazit: Es wäre durchaus ein Punkt dring gewesen! So aber bleibt der FC Südtirol zum fünften Mal in Folge ohne Sieg. Es ist dies die erste Heimniederlage seit dem 0:1 gegen Bari am 10. April.

Schrecken um Catanzaro-Fan

So feierte Catanzaro den nächsten Überraschungscoup gemeinsam mit rund 600 Fans, die die weite Auswärtsfahrt mitgemacht und für lautstarke Stimmung gesorgt hatten. Ruhig wurde es im Drusus-Stadion nur ganz kurz – und das ausgerechnet, als die Gäste durch einen Weitschuss von Torjäger Pietro Iemmello kurz vor der Pause in Führung gingen. Ein Gästefan stürzte beim Torjubel nämlich in den Stadioninnenraum und musste mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden. Er befindet sich aber bereits auf dem Weg der Besserung.

Die Schlüsselszenen

Poluzzi, nochmal PoluzziNach zehn Minuten wird Catanzaro brandgefährlich. Und das gleich zwei Mal. Und zwei Mal hält Giacomo Poluzzi blendend. Zunächst pariert er einen Drehschuss von Jari Vandeputte, dann einen Kopfball von Nicolò Brighenti.
Hinten hui, vorne pfuiSo agierte der FCS über weite Strecken. In der Offensive lief wenig zusammen, dafür hielt die Defensive (zunächst) hinten dicht. Bestes Beispiel: Routinier Andrea Masiello, der Vandeputte auf dem Weg zum Tor von hinten den Ball weggrätschte. Es war das einzige Mal, dass begeisterter Jubel auf den Rängen aufbrandete.
Iemmello mit WumsSo stark Poluzzi zu Beginn noch gehalten hat, dieses Mal sieht der FCS-Keeper nicht gut aus. Pietro Iemmello wird 20 Meter vor dem Tor nicht angegriffen, kann sich drehen und einen tollen Weitschuss abfeuern. Poluzzi greift – wohl von der Sonne geblendet – daneben.
Cisco wirbeltDer beim FCS eingewechselte Andrea Cisco dringt über den rechten Flügel in den Strafraum und zieht aus spitzem Winkel ab, Catanzaro-Torhüter Andrea Fulignati wehrt mit Mühe zur Ecke ab. Auf der Gegenseite streift Matteo Stoppa nochmal den Außenpfosten. Danach ist Schluss.

Nun hat der FC Südtirol aufgrund der Länderspielpause zwei Wochen Zeit, um die jüngsten beiden Niederlagen gegen Palermo und Catanzaro aufzuarbeiten und den Weg zurück in die Erfolgsspur zu planen. Am 21. Oktober steht das Auswärtsspiel bei Serie-A-Absteiger Cremonese an. Dann werden auch Casiraghi und Merkaj wieder mitwirken.



FC Südtirol – US Catanzaro 0:1

FCS (4-4-2): Poluzzi; Giorgini, Cuomo (87. Vinetot), Masiello, Davi (75. Siega); Ciervo, Tait, Broh (75. Lonardi), Rover (46. Pecorino); Lunetta (66. Cisco), Odogwu
Trainer: Bisoli

Catanzaro (3-4-2-1): Fulignati; Krajnc (78. Donnarumma), Brighenti, Scognamillo; Vandeputte (84. Stoppa), Verna, Ghion, Katseris (78. Veroli), Biasci (61. D’Andrea), Brignola (61. Oliveri); Iemmello
Trainer: Vivarini

Tore: 0:1 Pietro Iemmello (43.)

Zuschauer: 4.409


Die weiteren Ergebnisse:

Cosenza – Lecco 3:0
1:0 Forte (4.), 2:0 Marras (25.), 3:0 Praszelik (50.)

Modena – Palermo 0:2
0:1 Henderson (47.), 0:2 Mancuso (90.+3.)
Rote Karte: Oukhadda (23.)


Reggiana – Bari 1:1
1:0 Girma (10.), 1:1 Di Cesare (34.)

Spielbeginn 16.15 Uhr
Cittadella – Ternana 2:2
0:1 Falletti (8.), 1:1 Maistrello (10.), 2:1 Cassano (30.), 2:2 Sorensen (85.)

Ascoli – Sampdoria 1:1
1:0 Nestorovski (45+4.), 1:1 Borini (51.)

Venezia – Parma 3:2
1:0 Busio (46.), 1:1 Benedyczak (53.), 2:1 Tessmann (63.), 3:1 Ellertsson (78.), 3.2 Colak (90+3.)

Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Parma962118:720
2. Palermo861114:419
3. Venezia953114:818
4. Catanzaro953115:1318
5. Cosenza942314:914
6. Como842211:1014
7. Cremonese934212:1013
8. Cittadella93429:1113
9. Modena83327:712
10. Brescia62405:210
11. FC Südtirol824212:1010
12. Bari91718:810
13. Pisa82336:79
14. Ascoli923410:129
15. Reggiana91538:138
16. Ternana91359:126
17. Spezia81346:116
18. FeralpiSalò91265:165
19. Sampdoria91358:134
20. Lecco60155:131

Empfehlungen

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH