a Serie B

Leandro Greco will mit dem FCS die ersten Punkte einfahren. © FC Südtirol

In Kalabrien sollen die erste Punkte her

Nach den zwei (bitteren) Niederlagen zum Saisonstart trifft der FC Südtirol am 3. Spieltag der Serie B-Meisterschaft im Stadio Oreste Granillo auf Reggina. Beim Klub aus Reggio Calabria will die Mannschaft von Leandro Greco erstmals anschreiben.

Die Ausgangslage:
Der FC Südtirol will die bittere Last-Minute-Niederlage gegen Venedig wegstecken und in Kalabrien die ersten Punkte einfahren. Coach Leandro Greco muss beim Gastspiel in Kalabrien auf die verletzten Mattia Sprocati, Nicholas Siega und Fabian Tait (unterzieht sich demnächst genaueren Untersuchungen) verzichten. Das exakte Aufgebot für die Begegnung wird am Samstag auf der offiziellen Club-Homepage veröffentlicht.

Der Gegner:
Den Ursprung des Clubs findet man im Jahr 1914, als eine Gruppe von Beamten die Unione Sportiva Reggio Calabria gründeten. Zum ersten Aufstieg in die Serie B kam es in der Saison 1964/65, rund 30 Jahre (1998/99) später vollbrachte der Club den Sprung ins italienische Fußballoberhaus. Zwischen 1999 und 2009 bestritt Reggina insgesamt neun Serie A-Meisterschaften (sieben in Folge). Das beste Resultat der „Squadra dello Stretto“ war dabei ein 10. Tabellenplatz. Zahlreiche Spieler, die im Laufe ihrer Karriere das Trikot Regginas trugen, durften auch für das Nationalteam auflaufen. Neben Giandomenico Mesto, der in seiner Zeit in Reggio Calabria für die Azzurri nominiert wurde, schafften früher oder später auch Perrotta, Pirlo, Marini, Causio, Acerbi, Di Lorenzo, Cirillo und Baronio den Sprung in die Nationalelf.

Mirko Carretta will mit dem FCS erstmals punkten. © FC Südtirol


Was die jüngste Vergangenheit des Clubs betrifft, beendete Reggina die letztjährige Serie B-Meisterschaft auf dem 14. Tabellenplatz. Die Saison der „Amaranto“ begann unter der Leitung von Coach Alfredo Aglietti, wurde von Domenico Toscano fortgesetzt und mit Roberto Stellone an der Seitenlinie beendet.
Der Trainer:
Nach der Trennung mit Coach Stellone engagierte Reggina niemand Geringeres als Filippo Inzaghi. Der Weltmeister und zweifache Champions League-Sieger stand zuletzt bei Brescia und Benevento unter Vertrag. Inzaghi wurde am Dienstag vom Sportrichter für einen Spieltag gesperrt und wird demnach das Match gegen den FC Südtirol – das allererste zwischen den beiden Teams – nicht von der Trainerbank aus verfolgen.

Reggina bestreitet am Sonntag das erste Heimspiel dieser Meisterschaft. Am 1. Spieltag feierten die „Amaranto“ einen 3:1-Erfolg bei Spal Ferrara, am vergangenen Wochenende mussten sich Inzaghi und sein Team Ternana mit 0:1 geschlagen geben.
Alte Bekannte:
Marco Curto stand in der Hinrunde 2018/19 bei Reggina unter Vertrag, bestritt jedoch kein Pflichtspiel für die Profimannschaft. Im Kader der Hausherren findet man dagegen zwei ehemalige FCS-Profis. Goalie Federico Ravaglia bestritt in der Saison 2018/19 zwei Pflichtspiele für den FC Südtirol, während Flügelstürmer Luigi Canotto in der Hinrunde 2014/15 insgesamt drei Mal zum Einsatz kam.
Serie B, 3. Spieltag:
Samstag, 27. August:

Modena - Ternana (20.45 Uhr)
Palermo - Ascoli
Spal - Cagliari


Sonntag, 28. August:

Benevento - Frosinone (20.45 Uhr)
Cittadella - Venedig
Parma - Cosenza
Perugia - Bari
Pisa - Genoa
Reggina - FC Südtirol

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH