a Serie B

Manuel Scavone erlitt eine Platzwunde am Kopf. © dazn

Manuel Scavone bleibt im Abstiegskampf nichts erspart

Pordenone Calcio musste sich am 36. Spieltag der Serie B gegen den den Tabellen-2. Salernitana mit 1:2 geschlagen geben. Für Manuel Scavone war die Niederlage gleich im doppelten Sinne schmerzhaft.

Der 33-Jährige ging nach einem Luftzweikampf mit dem gegnerischen Verteidiger zu Boden und musste aufgrund einer Platzwunde am Kopf außerhalb des Feldes verarztet werden. Nach wenigen Minuten kehrte Scavone mit einem Turban, der auch große Teile des Gesichts bedeckte, auf den Platz zurück. Kurze Zeit später wurde er dann ausgewechselt.


Dies war wohl auch eine Sicherheitsmaßnahme. Der Südtiroler ist nämlich in Bezug auf Kopfverletzungen ein gebranntes Kind. So war Scavone Anfang 2019 im Serie-B-Spiel zwischen Lecce und Ascoli nach einem Zusammenprall zunächst bewusstlos am Boden liegen geblieben und musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden.

Seit dem vergangenen Sommer ist der Aufstiegsspezialist für Pordenone in der Serie B aktiv. Der Bozner brachte es bis dato auf 29 Einsätze (ein Tor und eine Vorlage). Mit seinem Team steckt er derzeit mitten im Abstiegskampf. So hat Pordenone, genauso wie Ascoli (liegt auf dem ersten Playout-Platz), derzeit 41 Punkte auf dem Konto.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210