a Serie B

Fabian Tait führt den FC Südtirol als Kapitän in die neue Saison. Am Sonntag geht es los. © Bordoni (alle Fotos)

Personalfragen: Wie kann der FCS zum Serie-B-Auftakt bestehen?

Am Sonntagabend (20.45 Uhr) startet der FC Südtirol in die Serie B. Die Freude auf die zweithöchste Liga in Italien ist groß, die Fragezeichen ebenfalls. Kann die Mannschaft in Brescia bestehen?

Sechs Tage vor dem Meisterschaftsstart in die Serie B ist der FC Südtirol eine offene Baustelle. Die Testspiele in der Vorbereitungsphase liefen nicht nach Wunsch, dazu kam das bittere Pokalaus gegen Drittligist Feralpisalò. Einige Leistungsträger aus der vergangenen Saison straucheln. Wie ist der Stand der Dinge vor dem Auftakt in Brescia?

Tor
Giacomo Poluzzi startet als Nummer 1 in die Saison. Im Vorjahr war der 34-Jährige kaum zu überwinden und musste in der gesamten Meisterschaft nur 9 Mal hinter sich greifen. Mittlerweile ist davon nichts mehr zu spüren. Poluzzi patzte im Pokalspiel gegen Feralpisalò und wirkt nicht sattelfest. Bleibt es dabei, könnte die Stunde seines Vertreters Alessandro Iacobucci (31) früher schlagen als erwartet. Immerhin hat der ehemalige U20-Nationaltormann fast 200 Serie-B-Spiele auf dem Buckel (Poluzzi nur 41 Minuten). Zum Start in Brescia dürfte der Meistertormann aber gesetzt sein.
Abwehr
Das Prunkstück aus dem Vorjahr ist zum Sorgenkind geworden. Giovanni Zaro und Marco Curto scheinen die besten Karten in der Innenverteidigung zu haben. Auch Neuzugang Alberto Barison ist ein Thema. Rechts in der Viererkette wird Filippo Berra beginnen, links Tommaso D’Orazio. Der 32-Jährige, der von Ascoli gekommen ist, konnte in der Vorbereitung aber nur bedingt überzeugen. Die Alternative ist Simone Davi. Der Leiferer plagte sich zuletzt mit einer Muskelverletzung umher.
Mittelfeld
Die nächste Großbaustelle für Trainer Lamberto Zauli. Gesetzt ist niemand, wenngleich Kapitän Fabian Tait und Nicholas Siega (er kam von Pisa) auf den Halbpositionen beginnen dürften. Die beiden könnten kaum unterschiedlichere Spielertypen sein. Tait ist ein athletischer Spieler, der viel läuft und über die Physis ins Spiel kommt. Siega hingegen ist ein technisch beschlagener Offensiv-Allrounder, der auch als einrückender Flügelstürmer oder als klassischer Zehner hinter den Spitzen spielen kann.

Nicholas Siega (r.) kann offensiv viele Positionen bekleiden. © Alfred Tschager

Über kurz oder lang wird Hans Nicolussi Caviglia eine der Positionen einnehmen. Der Juve-Leihspieler ist der qualitativ beste Mittelfeldmann, soll nach schweren Verletzungen aber behutsam aufgebaut werden. Gut möglich, dass er für das Brescia-Spiel dennoch eine ernsthafte Startelf-Alternative ist. Auf der Sechs muss Sportdirektor Paolo Bravo den Stammspieler erst noch verpflichten. In der Zwischenzeit kommt Marco Pompetti zum Einsatz. Der 22-Jährige hat Talent und Persönlichkeit, muss aber noch viel lernen um in der Serie B bestehen zu können.
Angriff
Bis aus den verletzten Mattia Sprocati (Muskeln) stehen Zauli alle Angreifer zur Verfügung. Wobei auch hier gilt: Es fehlt der Einser-Mittelstürmer. Rechtsaußen spielt Mirko Carretta, links könnte der 23-jährige Christian Capone (immerhin 92 Spiele und 10 Tore in der Serie B) beginnen. Auch Matteo Rover hat Startelfchancen für das Match in Brescia. Simone Mazzocchi ist der Mittelstürmer im 4-3-3.

Empfehlungen

Kommentare (1)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

Manfred Auer [melden]

Geschieht Ihnen recht!!! Warum müssen auch alle Spieler ausgetauscht werden?!!

08.08.2022 15:57

© 2022 First Avenue GmbH