a Serie B

Ex-Nationaltrainer Ventura ist bei Salernitana zurückgetreten. © PIXATHLON/SID

Schmierentheater um Ex-Nationaltrainer in Salerno: „Dieser Scheißkerl“

Gianpiero Ventura ist schon wieder zurückgetreten: Nach seinem unrühmlichen Ende bei Chievo Verona, hat der ehemalige Nationaltrainer (unter ihm verpasste Italien die WM 2018) jetzt auch sein Amt bei Zweitligist Salernitana zur Verfügung gestellt. Der Grund: Eine harsche Attacke von Klubpräsident Claudio Lotito.

Eine Szene wie im Film spielte sich in den letzten Stunden in Salerno ab. Zuerst verlor der Verein Salernitana mit 2:1 gegen Spezia, rutschte auf Rang 10 der Serie B zurück und flog damit in letzter Sekunde aus der Playoff-Zone. Nur Minuten darauf ließ sich Präsident Lotito bei einem Telefongespräch filmen, wie er seinen Trainer Ventura aufs Übelste beleidigt. Dieser reagierte und trat in der Folge mit einem offenen Brief im Gepäck zurück.

„Er hat alles ruiniert. Der muss ja verrückt sein.“
Claudio Lotito

„Hast du gesehen, was dieser Scheißkerl für Wechsel gemacht hat?“, poltert Salernitana-Präsident Lotito am Telefon und weiter: „Er hat alles ruiniert. Was für ein Idiot, der muss ja verrückt sein.“ Gemeint hat Lotito, der auch Boss von Serie-A-Klub Lazio ist, damit seinen Trainer Ventura. Blöd für Lotito, dass er während dieser Worte an einem Restauranttisch saß und einer der Gäste das Gespräch mit seinem Smartphone festhielt.

So bekam auch Ventura Wind von der Sache und reichte umgehend seinen Rücktritt ein. In einem offenen Brief an die Salernitana-Fans verkündete der Trainer seinen Abschied. Der Verein bestätigte den Rücktritt auf seiner Homepage.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210