a Serie B

Für den FCS geht es nächstes Jahr nach Sardinien zu Hauptstadt-Klub Cagliari Calcio. © Alessandro Peddis

Serie B fast komplett: Diese Gegner warten auf den FCS

Seit Sonntagabend kennt der FC Südtirol 17 seiner insgesamt 19 Kontrahenten für die kommende Serie-B-Saison.

In der vergangenen Woche wurden vier weitere Serie-B-Teilnehmer für die Spielzeit 2022/23 ermittelt. Im Playout der zweithöchsten italienischen Spielklasse setzte sich Cosenza am Freitag gegen Vicenza durch. Die Kalabrier haben das Zweitliga-Ticket also wieder in der Tasche. Brescia und Benevento (Klub aus Kampanien) sind hingegen am Samstag bei den Serie-B-Playoffs an Pisa und Monza hängen geblieben.


Brescia Calcio ist ein absoluter Traditionsklub in Italien. Bei den Lombarden spielten Anfang der 2000er-Jahre Fußball-Legenden wie Roberto Baggio oder Pep Guardiola. Noch dazu wurden im Laufe der Jahre Spieler wie Andrea Pirlo oder Sandro Tonali, der am Sonntag mit Milan Meister wurde, ausgebildet. Brescia pendelt seit jeher zwischen der Serie A und der Serie B und kann sozusagen als Fahrstuhl-Klub bezeichnet werden.

Brescia Calcio hat eine lange Historie im italienischen Profifußball. © Brescia Calcio/Social Media


Seit Sonntagabend steht mit Cagliari Calcio ein weiterer Serie-B-Teilnehmer fest: Der Traditionsklub aus Sardinien, der 1970 gar italienischer Meister wurde, muss nach 6 Jahren also wieder den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Dafür hat sich Salernitana am letzten Spieltag – trotz einer 0:4-Heimniderlage gegen Udinese – noch gerettet.

Neben Cagliari oder Brescia trifft der FCS in der kommenden Saison auf weitere ruhmreiche Traditionsklubs wie Genoa oder Parma (SportNews berichtete). Bei Parma steht bekanntlich Torhüter-Legende Gigi Buffon unter Vertrag. Die verbleibenden beiden Teilnehmer werden im Playoff-Finale der Serie B zwischen Pisa und Berlusconi-Klub Monza bzw. im Serie-C-Playoff (dort sind noch 4 Teams vertreten) ermittelt. So könnte auch Palermo (Kult-Klub aus Sizilien) oder Padova (der heurige FCS-Gegner) noch in die Serie B aufsteigen.
Serie-B-Saison 2022/23: 18 Teams stehen fest
Ascoli
Bari (Serie-C-Aufsteiger)
Benevento
Brescia
Cagliari (Serie-A-Absteiger)
Cittadella
Como
Cosenza
Frosinone
Genoa (Serie-A-Absteiger)
Modena (Serie-C-Aufsteiger)
Parma
Perugia
Reggina
Spal
FC Südtirol (Serie-C-Aufsteiger)
Ternana
Venezia (Serie-A-Absteiger)
Mögliche Serie-B-Teilnehmer
Pisa, Monza (Serie-B-Playoff).
Feralpisaló, Catanzaro, Palermo, Padova (Serie-C-Playoff).

Schlagwörter: Fussball FC Südtirol Serie B

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH