a Serie B

Matteo Rover & Co. treffen am Sonntag auf den Spitzenreiter. © E. Bordoni

Wer hätte das gedacht? Ein echtes Topspiel in Bozen

Am Sonntag (15 Uhr) steht in Drususstadion ein echtes Serie-B-Topspiel auf dem Programm. Tabellenführer Frosinone trifft auf den FC Südtirol, der seit 11 Spielen (!) ohne Niederlage ist.

Seit Trainer Pierpaolo Bisoli das Sagen beim FC Südtirol hat, schwebt die Mannschaft auf einer Erfolgswelle. Seit 11 Partien haben die Weiß-Roten nicht mehr verloren. Dass es trotzdem „nur“ der 8. Platz in der Tabelle ist, liegt an den vielen Unentschieden (5). Zuletzt gab es 4 Punkteteilungen in Serie.


Frosinone ist ebenfalls herausragend in Form. Von den letzten 7 Spielen hat die Mannschaft von Trainer Fabio Grosso (er war 2006 der WM-Held Italiens) 6 gewonnen. Nur gegen Cagliari gab es vor einer Woche ein Unentschieden, das durch einen Elfmeter der Sarden in der 97. Minute zustande kam. Jene Fans, die am Sonntag mit einem Ticket in der Tasche zum Drususstadion pilgern, dürfen sich also auf ein echtes Topspiel in der Serie B freuen. Wenn vor der Saison jemand den FCS nach 14 Spieltagen auf Platz 8 und Frosinone auf Rang 1 getippt hätte, wäre er mit einem dicken Plus auf dem Bankkonto ausgestiegen.

Ein Juventus-Scudetto-Gewinner bei Frosinone

Frosinone ist keine Mannschaft, die gespickt mit bekannten Namen ist. Im Schnitt gehört die Startelf mit rund 25 Jahren zu den 3 jüngsten in der Serie B. Mit Gianluca Frabotta (er hat 18 Spiele für Juventus in der Serie A, Coppa Italia und Champions League bestritten) steht ein Spieler im Kader, der schon italienischer Meister und Pokalsieger ist. In der laufenden Saison hat der Linksverteidiger in 9 Einsätzen starke 3 Vorlagen verbucht. Leistungsträger bei Frosinone sind Sechser Luca Mazzitelli, der eine FCS-Vergangenheit hat und das Match in Bozen aufgrund einer Gelbsperre verpasst, der rumänische Nationalspieler Daniel Boloca, Marcus Rohdèn oder Mittelfeldspieler Luca Garritano. Im Sturm setzt Grosso auf die „jungen Wilden“: Luca Moro (21/3 Tore), Samuele Mulattieri (22/4 Tore) oder Riccardo Ciervo (20/2 Tore) sind hochtalentiert. Dasselbe gilt für Tormann Stefano Turati. Mit Roberto Insigne – er ist der Bruder von Lorenzo – steht ein großer Name im Aufgebot.

Guter Rückhalt: U21-Nationaltormann Stefano Turati wird eine große Zukunft vorausgesagt.


FCS-Trainer Bisoli hofft darauf, dass alle seine Spieler rechtzeitig fit werden. Hans Nicolussi Caviglia sollte einsatzfähig sein. Hinter Daniele Casiraghi, Mirko Carretta und Simone Davi stehen Fragezeichen. Luca Belardinelli fällt sicher aus.

Serie B: 15. Spieltag

Venezia – Ternana (Samstag, 14 Uhr)
Cagliari – Parma (18 Uhr)
SPAL – Modena (Sonntag, 12.30 Uhr)
Ascoli – Como (15 Uhr)
Bari – Pisa
Brescia – Reggina
Cosenza – Perugia
Genoa – Cittadella
FC Südtirol – Frosinone
Benevento – Palermo (18 Uhr)

Die Tabelle

SPGUVTVP
1. Frosinone14101321:931
2. Reggina1482426:1326
3. Genoa1465316:1223
4. Brescia1465318:1723
5. Bari1457222:1622
6. Parma1464420:1522
7. Ternana1464418:1622
8. FC Südtirol1456318:1921
9. Ascoli1455418:1620
10. Pisa1446424:2018
11. Cagliari1446416:1718
12. Modena1452719:1917
13. Cittadella1437412:1616
14. Spal1436517:1815
15. Benevento1436514:1615
16. Palermo1443714:1915
17. Cosenza1443715:2415
18. Como1435614:2314
19. Venezia1433814:2112
20. Perugia1432910:2011

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH