a Serie D

Die Spieler von Virtus Bozen müssen sich weiter gedulden. © AC Virtus Bolzano

Corona zwingt auch Virtus in die Knie

Einen Tag vor Beginn der neuen Serie-D-Meisterschaft meldet Virtus Bozen die ersten Corona-Verdachtsfälle. Das Heimspiel gegen Luparense wurde daraufhin abgesagt.

Die Talferstädter haben eine Verschiebung der Partie beantragt, nachdem es rund um die erste Mannschaft Verdachtsfälle gab. Demnach war bei mehreren Personen der Antikörper-Test positiv, nun müssen sich die Spieler und der Betreuerstab weiteren Tests unterziehen. Wann das Heimspiel gegen Luparense, das am Samstag stattgefunden hätte, nachgeholt wird, steht noch nicht fest.


„Wir befolgen haargenau die Richtlinien des Fußballverbands. Außerdem haben wir umgehend die Liga benachrichtigt und um eine Verschiebung des ersten Saisonspiels gebeten“, so Virtus-Manager Gianluca Dalla Villa.

Bereits am Donnerstag war mit dem HC Bozen eine Südtiroler Mannschaft von positiven Corona-Fällen betroffen. Darauf wurde das Auftaktmatch der ICE Hockey League zwischen den Bratislava Capitals und dem HCB abgesagt (SportNews berichtete). Auch bei den Erstliga-Handballern des SC Meran führten positive Corona-Tests zur Spielabsage.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210