a Serie D

Massimo Bagatti wurde am Dienstag als Trainer von Athletic Carpi entlassen. © Facebook / Athletic Carpi

Der Sohn trifft und sorgt für die Entlassung des Vaters

Einen kuriosen Vorfall gab es am vergangenen Wochenende in der Serie D zu sehen. Im Spiel zwischen Athletic Carpi und Progresso traf Niccolò Bargatti zum 1:1 – und sorgte dadurch für die Entlassung seines Vaters, Massimo Bagatti, der Trainer von Carpi war.

„Wenn mein Sohn trifft, hat er gesagt, dass er zu mir zur Bank rennt und wir gemeinsam jubeln“, scherzte Massimo Bagatti noch vor der Partie. Es war bereits das dritte Mal, dass die beiden Bagattis sich in der Serie D als Gegner gegenüberstanden – zuletzt, als der Vater noch Corregese trainierte und der Sohnemann zuerst bei Castelvetro und dann bei Castelfranco unter Vertrag stand.


Nach dem Spiel soll Niccolò Bagatti wegen seines Treffers sogar in Tränen ausgebrochen sein, weil er sich schon erwartete, dass das Tor für seinen Vater Konsequenzen haben könnte. Der Vater tröstete ihn aber, gegenüber den Medien sagte er: „Ich habe ihm gesagt, dass das schon passt, er hat schließlich nur seine Arbeit erledigt.“

Athletic Carpi, das die Neugründung vom ehemaligen großen Carpi ist, das seinen Verein in diesem Sommer wegen eines Bankrotts auflösen musste, hat große Ambitionen und will unbedingt aufsteigen. Auch wenn in den letzten 4 Spielen 8 Punkte gesammelt werden konnten, fehlen auf den Tabellenführer Rimini ganze 10 Punkte.

Deshalb wurde am Dienstag bekannt gegeben, dass Massimo Bagatti als Trainer entlassen wurde. Was bedeutet: Durch den Treffer von Sohn Niccolò muss sich Vater Massimo nun eine neue Stelle suchen. So klein (und grausam) kann die Welt im Fußball sein.

Schlagwörter: Fussball Serie D

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH