a Serie D

Claudio Rastelli ist nicht mehr Trainer von Levico.

Levico feuert Claudio Rastelli

Während es bei Virtus Bozen (Platz 3) herausragend läuft, steckt der zweite Verein aus der Region in der Serie D in der Krise. Jetzt musste Trainer Claudio Rastelli seine Koffer bei Levico packen.

Mit Platz 15 rangiert Levico in der C-Gruppe der Serie D an der Grenze zwischen Playout und direktem Abstieg. Seit 6 Spielen warten die Trentiner auf einen Sieg. Die 0:1-Niederlage am Sonntag gegen den direkten Konkurrenten Luparense kam Trainer Rastelli teuer zu stehen. Er wurde am Montag entlassen.


Der gebürtige Römer Rastelli hat seit 2013 in der Region gearbeitet. Zunächst als Trainer des FC Südtirol (2013-2014), dann bei Trient (2016-2018) und zuletzt zwei Jahre lang bei Levico. Wer der Nachfolger von Rastelli wird, steht noch nicht fest.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH