a Serie D

Cagliari durfte am Ende zwar drei Mal jubeln, Virtus schlug sich aber dennoch mehr als tapfer.

Virtus Bozen bietet Serie-A-Klub die Stirn

Der Meister der vergangenen Oberligasaison hat Traditionsklub Cagliari Calcio in einem Testspiel in Pejo (Trentino) wahrlich alles abverlangt.

Der krasse Außenseiter aus der Serie D, der erst vor wenigen Tagen in die Saisonvorbereitung eingestiegen ist, und der italienische Meister von 1970 spielten eine Stunde lang auf Augenhöhe, ehe sich der Favorit doch noch ein 3:0 erkämpfte.

In Halbzeit eins musste Tenderini im Bozner Tor zwar mehrfach eingreifen, dafür waren Cremonini und Elis Kaptina auf der Gegenseite den Führungstreffer nahe. In der 56. Minute brach Cagliari-Torjäger Pavoletti aus kurzer Distanz schließlich den Bann. Anschließend erhöhte dessen Sturmpartner Farias mit einem Doppelpack auf 3:0 und sicherte den Sarden schließich doch noch den hart erkämpften Sieg. Allerdings erntete auch die Sebastiani-Elf nach Schlusspfiff reichlich Applaus von den Zuschauern.

Cagliari Calcio – AC Virtus Bozen 3:0 (0:0)

Cagliari: Cragno, Faragò, Ceppitelli, Romagna (46. Capuano), Lykogiannis, Castro (46. Dessena), Cigarini, Deiola, Ionita, Sau, Han.
Zweite Hälfte: Rafael, Padoin, Andreolli, Capuano, Pajac, Dessena, Colombatto, Barella, Caligara, Farias, Pavoletti.
Coach: Rolando Maran

Virtus: Tenderini, Menghin, Davi, Kaptina A., Kiem, Rizzon, Kaptina E., Bacher, Koni, Kumria, Cremonini.
Zweite Hälfte : Tenderini (49. Grbic), Gencarelli, Pinton, Ghersini, Al Salih, E. Kaptina, Bacher, Forti, Balzemà, Kumria, Barilli.
Coach: Alfredo Sebastiani

Tore: 1:0 Pavoletti (56.), 2:0 Farias (63.), 3:0 Farias (70.)


Autor: fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210