a Fußball

Riccardo Pasi erzielte den ersten Treffer des FCS (Foto Max Pattis)

Italienpokal Lega Pro: FC Südtirol gewinnt in Salò

Der FC Südtirol bleibt auch im Italienpokal der Lega Pro auf der Erfolgsspur. Am Mittwoch gewannen die Weiß-Roten auswärts gegen Feralpisalò mit 2:1-Toren und stiegen in die nächste Runde auf. Pasi brachte in der 1. Halbzeit den FCS in Führung, dann glich Feralpisalò aus, doch in der 77. Minute erzielte Bassoli, der heute erstmals in der Startelf stand, den Siegestreffer zum 2.1.

Der FC Südtirol musste am Mittwoch in Salò im Italienpokal der Lega Pro gegen das Heimteam Feralpisalò antreten. Der Sieger dieser Partie kommt eine Runde weiter, der Verlierer scheidet aus. Der FC Südtirol hatte zuvor auch im Tim Cup mitgespielt, im August gewannen zuerst die Weiß-Roten gegen Cuneo nach einem Elfmeterkrimi, dann blieben sie in Modena mit einer 0:2-Nioederlage auf der Strecke. Heute in Salò setzte Trainer Stefano Vecchi „seine zweite Mannschaft“ ein, schenkte also Spielern das Vertrauen, die bisher weniger zum Einsatz gekommen waren.

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde für den FC Südtirol, Torhüter Marcone konnte aber den Schuss von Tarana aus kurzer Distanz sicher abwehren. Dann dominierten die Weiß-Roten das Spiel. In der 22. Spielminute gingen sie auch verdient in Führung: Fink bediente Iacoponi, der in den Strafraum flankte, wo Pasi mit dem Kopf zum 1:0 einnetzte.

Auch die 2. Halbzeit begann mit einer Topchance für die Hausherren, doch diesmal scheiterte Miracoli an Torhüter Marcone. In der 59. Minute sah Schiavini zum zweiten Mal gelb und musste vorzeitig unter die Dusche. Feralpisaló gab aber auch in Unterzahl nicht auf und glich in der 66. Minute zum 1:1 mit Bentoglio aus. Nur elf Minuten später brachte Bassoli mit einem satten Distanzschuss den FCS erneut in Führung. Der Ball sprang vom Pfosten ins Tor, das 2:1 für die Gäste. Dabei blieb es auch, denn in den Schlussminuten biss sich Feralpisalò die Zähne an der starken Abwehr des FCS aus. Südtirol steigt somit in die nächste Runde auf. Am Mittwoch, 17. Oktober treffen die Weiß-Roten auf den Sieger der morgigen Begegnung zwischen Lumezzane und Albinoleffe.


Feralpisalò - FC Südtirol 1:2 (0:1)

Feralpisalò (4-3-3): Chimini; Tantardini, Falasco, Malgrati, Broli; Ilari, Bentoglio, Fabris (79’ Vacinaletti); Miracoli (61’ Montella), Schiavini, Tarana (74’ Pedrinelli).
Ersatz: Gallinetta, Leonarduzzi, Caputo, Castagnetti.
Trainer: Gianmarco Remondina

FC Südtirol (4-2-3-1): Marcone; Iacoponi (62’ Cappelletti), Maccarone, Bassoli, Rubin; Bontà, Ahmedi (84’ Uliano); Fink, Candido, Pasi (67’ Timpone); Maritato.
Ersatz: Tenderini, Kiem, Furlan, Thiam.
Trainer: Stefano Vecchi

Schiedsrichter: Claudio Lanza aus Nichelino

Tore: 0:1 Pasi (22.), 1:1 Bentoglio (66.), 1:2 Bassoli (77.)

Gelbe Karte: Bassoli (FCS)

Gelb/Rote Karte: 59’ Schiavini (SAL)

Autor: sportnews