a Fußball

FCS-Präsident Walter Baumgartner führte Gabriele Gravina (links) durchs Drusus-Stadion.

Italiens Fußball-Boss zu Gast in Südtirol

Gabriele Gravina, der Präsident des italienischen Fußballverbandes (FIGC), war am Freitag auf Stippvisite in Bozen.

Zunächst stattete der höchste Fußballfunktionär des Stiefelstaats dem Drusus-Stadionen einen Besuch ab. Dort traf er FC-Südtirol-Präsident Walter Baumgartner, der ihn durch die Arena führte und die Baufortschritte auf der Haupttribüne erklärte.


Der Vorsitzende der FIGC fand lobende Worte für die Arbeitsweise des weiß-roten Klubs, insbesondere was die Organisation, Vereinsführung und die Synergie zwischen Privatwirtschaft und öffentliche Körperschaften angeht. Weiters führten Baumgartner und Gravina erste Gespräche, um in Zukunft ein Länderspiel einer italienischen Nachwuchs-Nationalmannschaft im Drusus-Stadion auszutragen.

Südtirols Fußballpräsident Klaus Schuster (links) mit Gabriele Gravina.


Danach ging es für Gravina weiter nach Bozen Süd, wo er sich mit der Spitze des Landesfußballverbands traf und mit Präsident Klaus Schuster einen regen Austausch über die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona-Maßnahmen, anstehende Projekte und die Zusammenarbeit auf nationaler Ebene führte.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH