a Fußball

Kapitän Hannes Fink stand trotz Knieschmerzen in der Startelf (Fotos: FotoSportBordoni) Ettore Gliozzi blieb glücklos

"Joker" Sparacello schießt den FCS zum Sieg gegen Mantova

Der FC Südtirol hat 19. Spieltag der Lega Pro Meisterschaft mit einem Sieg die ideale Antwort auf die jüngsten Niederlagen gegen Parma und Padova gegeben. Im Heimspiel gegen Mantova behielten die Weiß-Roten knapp mit 1:0 die Oberhand.

Im letzten Spiel der Hinrunde musste Trainer William Viali neben den gesperrten Sarzi außerdem auf den fiebrigen Cia sowie das Verletzten-Quartett Tulli, Baldan, Lomolino und Fortunato verzichten. In der Defensive rückte Furlan auf den Posten des rechten Außenverteidigers, während im Mittelfeld Vasco sein Startelfdebüt gab. Im Angriff vertraute Viali auf das Trio Ciurria-Gliozzi-Spagnoli.

In der Anfangsphase des Spiels tat sich im Drusus-Stadion nicht viel. Der FC Südtirol war zwar aktiver, tat sich aber schwer, eine Lücke in der Gäste-Abwehr zu finden. Nach einem Weckruf des ehemaligen FCS-Spielers Marchi (20.) kamen Fink und Co. zu ersten Möglichkeiten. Spagnoli scheiterte nach zwei Tait-Zuspielen zuerst an Keeper Bonato (21.), zielte drei Minuten später zu ungenau. Anschließend hatte der weiß-rote Stürmer Glück, als er nach einem Eckball nur knapp an einem Eigentor vorbeischrammte. Vor der Pause versuchte noch Fink sein Glück, sein Schuss fiel aber zu zentral aus. So blieb es zur Halbzeit beim gerechten Remis.


William Viali mit goldenem Händchen

Kurz nach dem Seitenwechsel vergab der FC Südtirol – erneut in Person von Alberto Spagnoli – die beste Chance auf die Führung: Nach einer Flanke von Ciurria stand der Angreifer goldrichtig, fand aber am glänzend reagierenden Bonato seinen Meister. In der Folge ließen Fink (64.) und Torregrossa (76.) weitere Möglichkeiten liegen. Bis kurz vor dem Ende der Partie änderte sich am Spielstand nichts, vieles deutete auf ein torloses Remis hin. Doch dann, in der 87. Minute, schlug die große Stunde des zuvor eingewechselten Sparacello: Spagnoli legte nach Zuspiel von Torregrossa auf den „Joker“ ab, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball zum 1:0in die Maschen drosch.

Spagnolis Treffer war schließlich spielentscheidend. In den Schlussminuten tat sich nicht mehr viel, somit kehrte der FC Südtirol nach zwei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegerstraße zurück.


FC Südtirol – Mantova 1:0 (0:0)

FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Furlan, Di Nunzio, Bassoli, Tait; Vasco, Obodo, Fink (85. Packer), Ciurria (63. Torregrossa), Gliozzi (79. Sparacello), Spagnoli.

Mantova (3-5-2):
Bonato; Cristini, Siniscalchi, Carini; Gargiulo (46. Di Santantonio), Regoli (66. Romeo), Garibaldi, Zammarini, Bandini; Marchi, Caridi (83. Boccalari).

Tor: Sparacello (87.)


Lega Pro, Kreis B – 19. Spieltag:

Modena – Gubbio 2:0
Lumezzane – Padova 0:0
Pordenone – Sambenedettese 1:1
Santarcangelo – Albinoleffe 2:0
Teramo – Feralpisalò 2:2
Ancona – Forlì (16.30 Uhr)
Venezia – Maceratese (16.30 Uhr)
Bassano – Fano (18.30 Uhr)
Reggiana – Parma (Montag, 19. Dezember, 20.45 Uhr)


Die Tabelle

1. Pordenone 38 Punkte
2. Venezia 38*
3. Reggiana 36*
4. Padova 33
5. Sambenedettese 31
6. Gubbio 31
7. Parma 30*
8. Bassano 28*
9. Feralpisalò 26
10. Albinoleffe 25
11. Santarcangelo 24
12. Lumezzane 21
13. FC Südtirol 21
14. Ancona 20*
15. Maceratese 19*
16. Teramo 18
17. Modena 16
18. Mantova 15
19. Fano 14*
20. Forlì 13*
*ein Spiel weniger

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210