a Fußball

Katja Schroffenegger im Dress der Nationalmannschaft

Katja Schroffenegger bangt um die Fortsetzung ihrer Karriere

Sie gehört zu Italiens besten Fußball-Torfrauen, wagte im Sommer sogar den Wechsel in die deutsche Bundesliga – und bangt nun um die Fortsetzung ihrer Karriere: die Karneiderin Katja Schroffenegger.

Ihre Erfolgsgeschichte klingt wie aus einem Märchen. Als Kind spielte sie bei den Burschen von Haslach und später den Mädchen vom Bozner FC Fußball, kam im Sommer 2009 vom Frauenfußballklub SSV Brixen zum CF Südtirol, mit dem Katja Schroffenegger in die Serie A aufstieg. Am 1. Juni 2011 wurde sie dann sogar zur besten Torfrau der höchsten italienischen Liga ausgezeichnet.

Im vergangenen Sommer erfüllte sich die damals 20-Jährige einen sportlichen Traum und wechselte in die deutsche Bundesliga zu Jena. Während der vergangenen Jahre gehörte sie immer zu den verschiedenen italienischen Jugend-Auswahlen und war auch schon im Kader der A-Nationalmannschaft.

Nun droht dem Blondschopf aber das Karriere-Aus. Bereits im September zog sich Katja Schroffenegger eine heimtückische Handverletzung zu. Die ehrgeizige Südtirolerin biss in den darauffolgenden Monaten auf die Zähne und spielte die Hinrunde trotzSchmerzen zu Ende. Im Dezember dann die Hiobs-Botschaft: „Während der OP wurde ein schwerer Knorpelschaden im Handgelenk entdeckt. Derzeit steht in den Sternen, wann und ob ich je wieder im Tor stehen kann“, sagte Katja Schroffenegger auf Anfrage von SportNews .

Man darf Schroffenegger heute in zweierlei Hinsicht Glück wünschen. Zum einen zu ihrem 21. Geburtstag, den sie am Samstag feiert. Und zum anderen, dass sie ihre verheißungsvolle Karriere bald schon fortsetzen kann.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210