a Fußball

Krumme Linien könnten jetzt teuer werden (Foto Calciomercato.com)

Krumme Linien: Serie-D-Klub riskiert Pleite am grünen Tisch

Dieser Fall sorgt nicht nur italienweit, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen: Weil die Linien auf dem Feld nicht regelkonform waren, wurde ein Serie-D-Spiel in Apulien nicht angepfiffen. Das könnte jetzt böse Folgen haben.

Ereignet hat sich das Ganze am letzten Sonntag im Comunale Miramare, wo eigentlich das Spiel zwischen Manfredonia und Gravina hätte stattfinden sollen. Doch der Schiedsrichter legte sein Veto ein: Über drei Stunden wurde die Grundlinie vor der Südkurve begutachtetund darüber diskutiert– sie war nämlich nicht gerade und für den Referee deshalb auch nicht regelkonform. Die Partie wurde folglich nicht angepfiffen.

Eigentlich hätte am Freitag im Rundschreiben ein Urteil fallen sollen. Doch der Sportrichter vertagte die Entscheidung. Es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Heimmannschaft Manfredonia das Spiel auf dem grünen Tisch mit 0:3 verliert.

Auf den sozialen Netzwerken erntete der Klub aus Apulien jedenfalls Spott und Hohn – auch aus den eigenen Reihen. Fans kommentierten mit Worten wie „das peinlichste Ereignis der 85-jährigen Vereinsgeschichte“, „die Schlampereien werden früher oder später eben bestraft“ oder „Manfredonia, die Witzfigur Italiens“.




Autor: sportnews