a Fussball

Obermais hat Spitzenreiter Naturns zu Gast Lana hofft Naturns im Ranking überholen zu können

Landesliga: Alles blickt nach Obermais

Am Nachmittag wird in der höchsten Spielklasse auf Landesebene der zweite Spieltag ausgetragen. Dabei sticht eine Partie sofort ins Auge: Spitzenreiter Naturns ist bei Verfolger Obermais zu Gast. Zwei Teams, die eine besonders große Rivalität verbindet.

Ende der Saison 2012/13 kochten die Emotionen über. Im Mai war Naturns abgestiegen (später wurden der Klub in die Oberliga zurückgeholt, Anm. d. Red.), weil es beim bereits als Absteiger feststehenden Obermais nicht über ein 2:2-Unentschieden hinausgekommen war. Doch es war weniger die Punkteteilung, die den Naturnsern vor eineinhalb Jahren sauer aufstieß, sondern die „äußerst unsportliche Verhalten von Spielern, Fans und Verantwortlichen des FCO“, wie die Gelb-Blauen im Mai 2013 auf ihrer Webseite schrieben. Vorwürfe, die die Meraner nicht auf sich sitzen ließen. (SportNews berichtete)

Mittlerweile ist Gras über die Angelegenheit gewachsen. Was bleibt ist eine große sportliche Rivalität, die aufgrund der aktuellen Tabellensituation sicher nicht kleiner geworden ist. Naturns ist der Tabellenführer in der Landesliga, Obermais liegt mit acht Zählern Rückstand auf dem dritten Platz. Die Vinschger haben am vergangenen Sonntag einen kleinen Rückschlag hinnehmen müssen, als sie gegen Bozner Boden nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen sind.

Betrachtet man die letzten fünf Partien, dann stehen Naturns drei Siegen und zwei Unentschieden zu Buche, während Obermais vier Siege feierte und nur einmal die Zähler teilte. Dennoch trägt Naturns die Favoritenrolle, schließlich stellt die Grünfelder-Elf den besten Angriff (30 Tore) und verfügt über die beste Defensive der Liga (nur acht Gegentore).


Lana und Weinstraße als aufmerksame Zuschauer

Gespannt werden die beiden anderen Verfolger Lana und Weinstraße Süd das Spitzenspiel des elften Spieltags verfolgen. Lana ist vor eigenem Publikum gegen die SG Schlern im Einsatz, während die Unterlandler bei Plose zu Gast sind. Sollte Naturns patzen und Lana gewinnen, dann könnten die Etschtaler auf den ersten Tabellenplatz klettern. Und Weinstraße hofft auf einen Fehltritt von Obermais, um bei einem eigenen Erfolg den dritten Tabellenrang einzunehmen.

Zwei interessante Begegnungen sind auch jene zwischen Neugries und Moos, bzw. dem SC Passeier und Stegen. In der Talferstadt geht es um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Wer sich hingegen in St. Leonhard durchsetzt, der kann im Klassement seinen Platz im vorderen Mittelfeld absichern.

Partschins ist nach der 0:8-Packung im Pokal gegen Virtus Don Bosco auf Wiedergutmachung aus und will bei Pichl Gsies auf die Siegerstraße zurückkehren. Bozner Boden wird indessen versuchen, seine gute Vorstellung vom Sonntag bei Naturns zu wiederholen und damit auch gegen Latzfons Verdings etwas zu reißen. Abgeschlossen wird der elfte Spieltag mit der Begegnung Natz gegen FC Bozen 96.


Landesliga, 11. Spieltag (Sonntag, 2. November – 14.30 Uhr)

Pichl Gsies – Partschins
Lana – Schlern
Obermais – Naturns
Natz – FC Bozen 96
Neugries – Moos
Bozner Boden – Latzfons Verdings
SC Passeier – Stegen
Weinstraße Süd – Plose


Die Tabelle:


1. Naturns 26 Punkte
2. Lana 24
3. Obermais 18
4. Weinstraße Süd 17
5. Partschins 16
6. Stegen 14
7. SC Passeier 14
8. Latzfons 13
9. Plose 13
10. Schlern 13
11. FC Bozen 96 11
12. Moos 9
13. Neugries 9
14. Natz 8
15. Pichl Gsies 7
16. Bozner Boden 7

Autor: sportnews