a Fußball

Lana will gegen Schlusslicht Pichl Gsies wieder auf den Erfolgsweg zurückkehren Felix Peer und Spitzenreiter Naturns empfangen Natz Der FC Obermais muss am 14. Spieltag nach Stegen

Landesliga: Naturns und Lana brennen auf Wiedergutmachung

In der Landesliga steht heute der 14. und damit vorletzte Spieltag der Hinrunde am Programm. Spitzenreiter Naturns trifft dabei vor heimischem Publikum auf den Tabellenneunten Natz, während Verfolger Lana Schlusslicht Pichl Gsies zu Gast hat. Beide Teams möchten nach der am vergangenen Sonntag kassierten Niederlage – für Naturns war es die erste in der laufenden Meisterschaft - so schnell wie möglich wieder auf den Erfolgsweg zurückkehren.

Die schwierigere Aufgabe des Spitzenduos hat Naturns. Die Vinschger haben nämlich den Tabellenneunten Natz zu Gast. Die Eisacktaler befinden sich derzeit in bestechender Form. Seit nunmehr fünf Spieltagen hat die Mannschaft von Trainer Thomas Oberhofer keine Niederlage mehr einstecken müssen. Am vergangenen Sonntag stellten Maximilian Hofer und Co. sogar dem Tabellenzweiten Lana ein Bein. Einen solchen Coup möchten die Natzer am Wochenende auch auswärts gegen den Tabellenführer landen. Dieser wird jedoch nach der ersten Saisonniederlage alles daran setzen, die Tabellenführung in die Winterpause zu retten und so schnell wie möglich auf die Siegerstraße zurückzukehren.

Auf einen weiteren Fehltritt der Naturnser hofft unterdessen Verfolger Lana, der Pichl Gsies zu Gast hat. Gegen das Landesliga-Schlusslicht trägt der Aufsteiger aus dem Burggrafenamt die klare Favoritenrolle. Dennoch sollte die Cassin-Truppe das Match nicht auf die leichte Schulter nehmen: Ihren letzten Sieg feierten die Pusterer zwar am dritten Spieltag gegen Bozner Boden (3:0), aus den letzten fünf Spieltagen nahmen Fabian Lahner und Co. aber immerhin vier Zähler mit.

Für den Tabellendritten Obermais geht es hingegen ins Pustertal. Nach dem 6:1-Kantersieg gegen Moos dürften die Burggräfler mit reichlich Selbstvertrauen im Gepäck zum Tabellenzehnten Stegen reisen, der seinerseits die Zähler im Abstiegskampf gut gebrauchen könnte. Denn die „heiße“ Zone ist für die Piffrader-Truppe, die ihren letzten „Dreier“ am fünften Spieltag eingeheimst hat, nicht mehr allzu weit entfernt.

Auswärts müssen auch der Tabellenvierte Weinstraße Süd und der fünftplatzierte SC Passeier ran. Die Unterlandler treffen auf Moos, während der SC Passeier beim vorletzten Bozen 96 im Einsatz ist. Schlern hat unterdessen Neugries zu Gast, Aufsteiger Partschins empfängt Bozner Boden. Die 14. Landesliga-Runde komplettiert das Eisacktaler Derby zwischen Latzfons Verdings und dem ASC Plose, der Spitzenreiter Naturns im Duell der Oberliga-Absteiger am vergangenen Sonntag die erste Saisonniederlage zugefügt hat. Alle Spiele werden um 14.30 Uhr ausgetragen.


Landesliga, 14. Spieltag (Sonntag, 23. November – 14.30 Uhr)

FC Bozen 96 – SC Passeier
Lana – Pichl Gsies
Latzfons/Verdings – Plose
Moos – Weinstraße Süd
Naturns – Natz
Partschins – Bozner Boden
SG Schlern – Neugries
Stegen – Obermais


Die Tabelle:

1. Naturns 30 Punkte
2. Lana 27
3. Obermais 24
4. Weinstraße Süd 22
5. SC Passeier 21
6. Schlern 19
7. Partschins 18
8. Plose 17
9. Natz 17
10. Stegen 15
11. Neugries 15
12. Latzfons/Verdings 13
13. Moos 13
14. Bozen 96 12
15. Bozner Boden 12
16. Pichl Gsies 9

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210