a Fußball

Auf seine Tore hofft Weinstraße Süd im Heimspiel gegen Latzfons: Alex Fabris (SN)

Landesliga: Unterlandler Klubs fordern die Spitzenteams heraus

Nachdem St. Pauls und Partschins (1:0) sowie Stegen und Plose (1:4) bereits den dritten Spieltag eröffnet haben, werden die restlichen sechs Aufeinandertreffen am Sonntag ausgetragen. Dabei bekommen es die beiden Spitzenreiter Natz und Latzfons Verdings mit zwei hochambitionierten Mannschaften aus dem Süden Südtirols zu tun.

In der Laugenarena von Natz kommt es zu einem Duell der Gegensätze, denn dort stehen die ungeschlagenen Hausherren dem noch punktelosen Oberliga-Absteiger Salurn gegenüber. Die Pellegrini-Truppe, die mit hohen Erwartungen in die Saison ging, enttäuschte in den ersten beiden Meisterschaftsspielen auf ganzer Linie und scheint nach den vielen Wechseln innerhalb der Mannschaft den Spielrhythmus noch nicht gefunden zu haben. Ganz anders sieht es dagegen bei den Eisacktalern aus: Für viele Experten als Abstiegskandidat gehandelt, fuhren die Natzer in den ersten zwei Partien ebenso viele Siege ein und grüßen nun von der Spitze der Tabelle. Mit einem Sieg würden Aichner & Co. nicht nur ihre Spitzenposition festigen, sondern auch die Krise der Gäste weiter verschärfen.

Latzfons Verdings, das zweite Team mit voller Punktzahl, gastiert am Sonntag in Kurtatsch bei Weinstraße Süd. Die „Unabsteigbaren“ sind auch in diesem Jahr mit dem Ziel Klassenerhalt in die Saison gestartet und haben – genau wie Natz – ihre eigenen Erwartungen bisher weit übertroffen. Dabei haben Stuefer & Co. besonders mit dem Sieg über Mitfavorit Plose ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Das Spiel gegen Weinstraße Süd wird allerdings eine dicke Nuss für die Rienzner-Elf, denn auch die Hausherren haben mit vier Punkten aus zwei Spielen einen starken Auftakt hingelegt. Die Unterlandler können sich auch in diesem Jahrauf ihr Sturmtrio Dellasega-Amofah-Fabris verlassen, dasbereits vier Mal einnetzte und maßgeblich am starken Meisterschaftsstart beteiligt war. Geht es nach Coach Fabio Ianeselli, dürfen die drei gegen Latzfons genau dort weitermachen, wo sie gegen Partschins und Latsch aufgehört haben und mit ihren Toren den Eisacktalern die Suppe versalzen.

Die dritte Runde wird von den Spielen Lana gegen Obermais, Bozner Boden gegen Latsch, Schlern gegen Voran Leifers sowie SC Passeier gegen Milland komplettiert. Anpfiff ist bei allen Sonntagspartien um 15.30 Uhr.



Landesliga, die Spieleder 3. Runde im Überblick (Sonntag, 15.30 Uhr):

St. Pauls - Partschins 1:0 (Freitag)
1:0 Fabian Obrist (26.)

Stegen - Plose 1:4 (Samstag)
1:0 Hilber (12.), 1:1 Stockner (49.), 1:2 Rabensteiner (61.), 1:3 Franzelin (72.), 1:4 Fischer (75.)

Lana – Obermais
Natz – Salurn
Bozner Boden – Latsch
Schlern – Voran Leifers
SC Passeier – Milland
Weinstraße Süd – Latzfons Verdings


Die Tabelle:

1. St. Pauls 7 Punkte (+1 Spiel)
2. Latzfons Verdings 6
3. Plose 6(+1 Spiel)
4. Natz 6
5. Weinstraße Süd 4
6. Partschins 4 (+1 Spiel)
7. SC Passeier 4
8. Obermais 4
9. SSV Leifers 4
10. Lana 3
11. Schlern 3
12. Latsch 0
13. Bozner Boden 0
14. Salurn 0
15. Milland 0
16. Stegen 0 (+1 Spiel)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210