a Fußball

Feierte am Wochenende sein Profidebüt: Lorenzo Sgarbi.

Lorenzo Sgarbi feiert sein Profidebüt

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. In der Rubrik „Südtiroler im Außendienst“ gibt es dieses Mal ein Profidebüt zu vermelden.

Von Virtus Don Bosco über den FC Südtirol und der Jugendabteilung von Napoli kam Lorenzo Sgarbi im Sommer zu Legnago. Gleich am 1. Spieltag der neuen Serie-C-Saison feierte der Bozner Stürmer sein Debüt für den Drittligisten, was gleichzeitig auch sein Profidebüt (wie für den gesamten Klub, der sein erstes Serie-C-Spiel bestritt) bedeutete. Beim 2:2-Unentschieden gegen Vis Pesaro wurde Sgarbi in der 85. Minute eingewechselt. Im Mittelfeld von Legnago zog übrigens Matteo Gasperi über 90 Minuten lang die Fäden. Er war erst wenige Tage zuvor vom FC Südtirol gekommen.

De Luca gibt Debüt für Chievo
In der Serie B hat Manuel De Luca seinen ersten Einsatz für Chievo hinter sich. Der Pfattner durfte beim 0:0-Unentschieden gegen Pescara 16 Minuten lang ran. Im Gegensatz zu Emanuele Zuelli, der 90 Minuten lang auf der Ersatzbank saß. Andrea Isufaj aus Brixen stand beim 1:1 zwischen seiner Paganese und Catania (Serie C) in der Startelf. Der Stürmer wurde nach 81 Minuten ausgewechselt.

Nicht im Kader ihrer Teams standen Manuel Scavone (Bari/Serie C) und Simon Beccari (WSG Tirol/Bundesliga). Ihre Klubs waren hingegen erfolgreich. Bari siegte gegen Francavilla, Wattens jubelte beim Debüt von Renny Smith in Altach. Beide Straudi-Brüder waren beim 2:0-Sieg von Werder Bremen II gegen Hildesheim im Einsatz. Simon bestritt als Rechtsverteidiger die gesamten 90 Minuten, sein jüngerer Bruder Fabian wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210