a Fußball

Michael Cia fand klare Worte Bassano-Sportdirektor Werner Seeber

Michael Cia: „Das ist reine Kopfsache“ – Die Stimmen

Nach den ersten zwei Spieltagen der Lega Pro steht dem FC Südtirol lediglich ein Zähler zu Buche. Auf das 1:1 in Como folgte am Samstag eine bittere 2:3-Heimpleite gegen Bassano. SportNews.bz hat sich nach Spielende auf Stimmenfang gemacht.

Im Presseraum des Drusus-Stadions stellte sich FCS-Trainer Claudio Rastelli als erster den Fragen der Journalisten. Dabei ging es in erster Linie um die schwache Anfangsphase der Weiß-Roten. „Dadurch wurde Bassano erst so richtig stark. Wir sind das Spiel komplett falsch angegangen“, so der Übungsleiter aus Rom, der seinen Fokus bereits auf das nächste Spiel am Mittwoch gegen Venezia richtet: „Wir müssen die positiven Ansätze als Basis für die nächsten Trainingseinheiten hernehmen. Venezia ist eine der Top-Mannschaften der Liga. Das wird eine richtige Bewährungsprobe.“

Michael Cia pflichtet seinem Trainer bei: „Das nächste Spiel wird noch schwieriger. Zum Glück müssen wir bereits am Mittwoch wieder ran, somit haben wir die Chance zur sofortigen Wiedergutmachung.“ Dabei müsse der FCS sich besonders im mentalen Bereich verbessern, so der Offensivspieler. „So wie wir uns in der ersten halben Stunde präsentiert haben, war katastrophal. Sowas darf nicht sein. Das ist reine Kopfsache, denn wir alle können bedeutend besser spielen. Das sieht man im täglichen Training.“

Ein Südtiroler verließ das Drusus-Stadion trotz der FCS-Niederlage mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Werner Seeber , der Sportdirektor von Bassano, freut sich über den Sieg gegen seinen Ex-Verein: „Das hat nichts mit mir oder dem FC Südtirol zu tun. Bassano hat eine tolle Leistung geboten und ein absolutes Spitzenteam besiegt. Der FCS wird in dieser Saison noch eine tragende Rolle spielen.“


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210