a Fußball

Philipp Amort wechselt zum ASV Milland (Foto: ASV Vahrn) Auch Nino Bisignani verstärkt den Landesliga-Aufsteiger (Foto: USD Bressanone)

Milland: Die Saison 2015/16 soll sich nicht mehr wiederholen

Bei Landesliga-Aufsteiger Milland ist die Vorfreude auf die bevorstehende Spielzeit groß. Das große Ziel, das sich der Eisacktaler Klub für das Fußballjahr gesetzt hat, ist dabei schnell erklärt: Bloß keine Fahrstuhlmannschaft werden.

Fahrstuhlmannschaft deshalb, weil die Millander in den zurückliegenden drei Jahren zwei Aufstiege und einen Abstieg hinter sich haben. Als die Gelb-Schwarzen 2015 das letzte Mal den Sprung in die Landesliga schafften, ging es im Jahr darauf direkt zurück in die 1. Amateurliga. Dieses Szenario soll in dieser Saison unbedingt vermieden werden.

Um den Ligaverbleib einzutüten, hat sich Milland im Sommer gezielt verstärkt. Neben den bereits bekannten „Hochkarätern“ Philipp Knoflach (Tor), Christian Vecchio (Angriff) und Manuel Sullmann (Spielertrainer), gab der Verein auf Anfrage vonSportNews weitere Verpflichtungen bekannt. Aus Vahrn holten die Millander Mirco Schrott und Philipp Amort , die somit beide der Landesliga erhalten bleiben. Ebenso wie Schrott und Amort soll auch Nino Bisignani – er kommt vom USD Brixen – das Mittelfeld des Aufsteigers verstärken. Als weiterer Neuzugang stößt Samuel Mitterrutzner zu Milland. Der Abwehrspieler, der beim SSV Brixen groß wurde, stand zuletzt beim SV Innsbruck in der Tiroler Liga unter Vertrag.

Vier Spieler stehen dagegen nicht mehr im Kader des ASV Milland. Manuel Angerer (SSV Brixen), Matthias Schmid (Natz), Simon Larcher (Mühlbach) und Philipp Schatzer (Teis) haben den Eisacktaler Klub nach Saisonende verlassen.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210