a Fußball

Unparteiische stand gleich mehrfach im Mittelpunkt (Foto Griessmair)

Nächste Pleite: St. Georgen hadert mit sich und dem Schiedsrichter

Die „Jergina” mussten auch am Mittwoch im Nachholspiel gegen Caronnese als Verlierer vom Feld. Die 0:1-Niederlage sorgte noch lange nach Schlusspfiff für Gesprächsstoff. „Der Unparteiische hat uns keinen Respekt erwiesen“, so Patrizio Morini.

Dem Übungsleiter der Pusterer stießen mehrere strittige Entscheidungen in der Schlussphase auf. In der 95. Minute wurde Peter Mair der Ausgleichstreffer aufgrund einer zweifelhaften Abseitsstellung nicht gegeben. Anschließend kochten die Emotionen bei den Hausherren hoch: Mair wurde wegen abfälliger Gesten gar des Feldes verwiesen.

Was bleibt, ist ein äußerst bitteres Resümee unter dem Fußballnachmittag in der Brunecker Schulzone. Das Unheilhatte sich bereits nach nur wenigen Spielminuten abgezeichnet. Denn eine Unaufmerksamkeit der Defensive von St. Georgen ermöglichte Lorenzo Marietti in der 18. Minute den Führungstreffer der Gäste. Im Anschluss waren Armin Mayr und Co. zwar bemüht, Druck aufzubauen, doch nur äußerst selten kam wirklich Torgefahr auf. Nach der turbulenten Schlussphase stand St. Georgen, das ohne die verletzten Eisenstecken und Veronese angetreten war, schließlich als Verlierer fest.

Diese Tatsache konnte Patrizio Morini nach Schlusspfiff nicht einfach so auf sich sitzen lassen. „Das Schiedsrichtergespann hat uns keinen Respekt entgegen gebracht. Einige Entscheidungen sind unverständlich. Allerdings ist die Niederlage nicht nur an den Unparteiischen festzumachen, denn beim Gegentreffer haben auch wir keine gute Figur abgegeben.“

Während Caronnese eine seit fünf Spielen währende Sieglosigkeit beendete, bleibt St. Georgen auch im siebten der letzten acht Meisterschaftsspiele ohne Punktegewinn und rutscht somit weiter in die Playout-Zone.

Im zweiten Nachholspiel unterlag Mezzocorona mit 0:1 gegen Seregno. Den entscheidenden Treffer erzielte Comi.


Nachholspiel 27. Runde, Serie D – Kreis B

St. Georgen – Caronnese 0:1 (0:1)

St. Georgen:
Pasquazzo, Verdi, Harrasser, Mirri, Brugger, Ziviani, Rabensteiner, Peter Mair, Hansjörg Mair, Armin Mayr, Orfanello
Trainer: Patrizio Morini

Caronnese: Ziglioli, Lanini, Termini, Marietti, De Spa, Lombardi, Giudici, Greco, Corno, Moreo, Sandrin
Trainer: Ernestino Ramella

Tor : Lorenzo Marietti (18.)

Rote Karte:
Peter Mair (95.)


Die Tabelle nach 28 Spielen:

1. Pergolettese 59 Punkte
2. Pontisola 57
3. Voghera 51 (-1 Spiel)
4. Olginatese 49 (-1 Spiel)
5. Caronnese 48
6. Castellana 44
7. Lecco 43 (-1 Spiel)
8. Montichiari 40
9. Alzano Cene 38
10. Caravaggio 37 (-1 Spiel)
11. Seregno 37
12. Mapellobonate 36
13. Aurora Seriate 35 (-1 Spiel)
14. Darfo Boario 33
15. Pro Sesto 33
16. Fersina 32
17. St. Georgen 24
18. Mezzocorona 20
19. Trient 17
20. Sant’Angelo 13

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210