a Nationalteams

Michael Ballack kritisiert, dass Löw weitermacht © PIXATHLON/SID

Ballack: Löw hätte gehen müssen

Bundestrainer Joachim Löw hätte nach Meinung des früheren Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack als Konsequenz aus dem WM-Desaster in Russland seinen Hut nehmen müssen.

„Ich war wie viele andere Leute auch überrascht, dass er seinen Job behalten hat. Er hat lange mit dem Team gearbeitet. Manchmal funktioniert es einfach nicht mehr, wenn jemand so lange mit einer Mannschaft zusammen ist wie er“, sagte Ballack der Deutschen Welle.

Letztlich sei Löw für das Scheitern verantwortlich zu machen und sollte „professionell genug sein“, um die richtigen Konsequenzen für seine Zukunft zu ziehen, ergänzte Ballack: „Es war ganz offensichtlich, dass einige Spieler nicht auf der Höhe waren. Und man konnte es schon vorher sehen, dass eine oder mehrere Positionen nicht optimal besetzt waren. Deshalb sollten die Verantwortlichen beurteilen, ob Löw immer noch der richtige Mann ist.“

Kroos weiter für Löw


Toni Kroos bejahte diese Frage mit Nachdruck. „Ich bin überzeugt, dass wir jetzt wieder die Kurve mit Jogi Löw kriegen. Er hat über viele Jahre bewiesen, dass er bereit ist, sich selbst weiterzuentwickeln. Das ging stetig nach oben“, sagte er. Löw habe diese Chance „absolut verdient“. Kroos spottete in Richtung Ballack: „Vielleicht hätte er es übernehmen wollen?“

Ballack (42) kritisierte auch das Vorgehen der DFB-Spitze um Präsident Reinhard Grindel, Löw voreilig das Vertrauen ausgesprochen zu haben.

Autor: sid