a Fußball

Markus Rienzner

Natzer Fußballer nach Kollaps auf dem Feld wieder wohlauf

Entwarnung bei Markus Rienzner: Der 18-jährige Natzer Fußballer war am Samstag im Pokalspiel gegen St. Georgen auf dem Feld zusammengeklappt. Nun ist er aber wieder wohlauf.

Es sind Szenen wie diese, die einem Fußball- und Sportbegeisterten jeder Art einen kalten Schauer über den Rücken hinunterlaufen lassen. Im Pokalspiel zwischen St. Georgen und Natz waren 25 Minuten gespielt, da sackte Markus Rienzner, Spieler des Eisacktaler Klubs, plötzlich zusammen. Der 18-Jährige litt unter starken Atembeschwerden, rang sichtlich um Luft. „Wir waren zutiefst geschockt“, so der Natzer SportdirektorAlexander Fusco.

Sofort nach dem Kollaps kümmerten sich die Teamärzte von St. Georgen um den jungen Mann, nur kurze Zeit später traf der Notarzt ein. Nach den Erstversorgungen wurde Rienzner in das Brunecker Krankenhaus eingeliefert. Auf dem Weg dorthin ging es ihm schon wieder besser. „Wir wissen über die Ursache des Zusammenbruchs nicht Bescheid“, erklärte Fusco, „Markus selbst sagt, der Kollaps sei auf eine erst vor kurzem auskurierte Lungenentzündung zurückzuführen. Doch auch die enorme Hitze und die Tatsache, dass er beim Aufwärmen einen Ball direkt auf die Brust bekommen hatte, könnten eine Rolle gespielt haben.“

Im Krankenhaus war Rienzner wieder wohlauf, trotzdem blieb er über Nacht im Spital. Am Sonntagmorgen konnte er schon nach Hause, bereits in dieser Woche dürfte er wieder mit leichtem Fußballtraining beginnen.

Das Spiel, das aufgrund der Vorkommnisse für eine Dreiviertelstunde unterbrochen war, endete übrigens mit 0:6 aus Sicht von Natz. „Nach diesem Zwischenfall rückte die sportliche Bedeutung aber ganz weit in den Hintergrund“, schrieb der Landesligist auf seiner Facebookseite.


SN/td


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210