a Fußball

Mit vereinten Kräften soll der drohende Abstieg abgewendet werden (Fotos M. Pattis) FCS-Trainer Maurizio Pellegrino Alessandro Campo muss gegen Monza passen.

Nur noch Endspiele für den FC Südtirol

Südtirols einzigem Profiklub stehen Wochen der Wahrheit bevor: Die verbleibenden sechs Meisterschaftsspiele werden über den Werdegang des FCS entscheiden.

hIn diesen Tagen wiederholt Trainer Maurizio Pellegrino immer wieder den selben Satz: „Wir müssen kämpfen und an den direkten Klassenerhalt glauben, solange dieser mathematisch möglich ist.“ Mit dieser Aussage will der neue Übungsleiter aus Sizilien seine Spieler wachrütteln und ihnen Mut zusprechen. Bei Pellegrinos Debüt auf der Trainerbank am Montag vor einer Woche klapptees bisweilen sehr gut: Dank einer kompakten Mannschaftsleistung ging der FCS auswärts gegen Spal 2:0 in Führung, fing sich im zweiten Spielabschnitt allerdings noch zwei Treffer ein.

Die Weiß-Roten warten weiterhin seit dem 12. Dezember und elf Meisterschaftsspielen auf einen vollen Punktgewinn. Aufgrund des spielfreien Wochenendes hatte Pellegrino reichlich Zeit um seine Spieler auf das Saisonfinale vorzubereiten. Am Donnerstag wird in einem Testspiel in Neumarkt nochmal der Ernstfall geprobt.

In den verbleibenden sechs Begegnungen soll der Fünf-Punkte-Abstand zum rettenden Ufer wett gemacht werden. In der Fußball-Sprache werden wichtige Begegnungen vorschnell zu „Endspielen“ aufgebauscht, doch aufgrund der zahlreichen direkten Duelle scheint diese Bezeichnung im Falle des FC Südtirol angebrachter denn je.


Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht

Der Auftakt erfolgt am Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Monza. In der Hinrunde feierte der FCS einen spektakulären 4:3-Erfolg gegen die Lombarden. Der beste Spieler auf dem Feld war damals Doppeltorschütze Alessandro Campo, der am Sonntag allerdings aufgrund seiner achten gelben Karten passen muss. Nichtsdestotrotz istein „Dreier"im Heimspiel gegen Monza Pflicht. Auch, um vor dem nächsten direkten Abstiegsduell am darauffolgenden Spieltag in Pergocrema Selbstvertrauen zu tanken. Anschließend stehen Hannes Kiem und Co. mit Sorrento (zuhause) und Lumezzane (auswärts) zwei schwere Hürden bevor.

Die Entscheidung im Abstiegskampf wird voraussichtlich aber an den letzten beiden Spieltagen fallen. Dann nämlich empfängt der FC Südtirol im Drusus-Stadion die Kicker von Pavia und gastiert abschließend bei Paganese. Beide Teams sind ebenfalls in den Abstiegskampf involviert und werden deshalb alles geben, um dem drohenden Absturz in die Viertklassigkeit zu entkommen oder sich zumindest eine vorteilhafte Ausgangslage für die drohenden Play-out-Begegnungen zu verschaffen. Für reichlich Brisanz im Saisonendspurt ist also gesorgt.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210