a Fußball

Die Toccoli-Elf empfängt Naturns (SN/hk) Hansi Mair trifft mit St. Martin auf Comano Max Dalpiaz, Virtus Bozen Hugo Pomella, Trainer von Tramin (Braito)

Oberliga: Spitzenreiter Naturns muss zum Bozner FC

Am Sonntag wird in der Oberliga der sechste Spieltag ausgetragen. Das einzige Südtiroler Derby steigt auf den Talferwiesen: Der Bozner FC empfängt Tabellenführer Naturns.

Und es ist auch ein echtes Spitzenspiel. Der Bozner FC erwartet nämlich den Überflieger im bisherigen Saisonverlauf. Naturns, der Aufsteiger, führt das Klassement nach fünf Runden mit 13 Punkten an. Die Grünfelder-Truppe hat bisher noch kein einziges Match verloren, feierte vier Siege und teilte nur einmal die Punkte. Bisher glänzte vor allem der Angriff, der hochkarätig besetzt ist, aber auch die Verteidigung, in Vergangenheit so etwas wie die Achillesferse der Vinschger, steht sehr sicher und zählt mit zum Besten, was die Oberliga zu bieten hat.

Es liegt also an der Toccoli-Elf herauszufinden, wie man einerseits Peter Mair & Co. stoppen, und gleichzeitig die Hintermannschaft der Naturnser überwinden kann. Die schnellen Bozner Angreifer um Fabio Bertoldi, Joachim Degasperi und Bernd Saltuari werden die Naturnser Defensive sicherlich ein ums andere Mal prüfen. Der Bozner FC ist zudem sehr heimstark, hat vor eigenem Publikum beide bisherigen Meisterschaftsspiele gewonnen.


Eine schwere Aufgabe wartet auf St. Martin

Naturns-Verfolger Virtus Bozen ist am Sonntag bei Aufsteiger Rotaliana im Einsatz. Beim Tabellen-14. ist die Mannschaft von Paolo Tornatore haushoher Favorit. Zuletzt holte Virtus Bozen im Spitzenspiel der fünften Runde gegen St. Georgen einen Zähler (1:1). Weitaus schwieriger ist die Aufgabe, die auf St. Martin wartet. Saltuari & Co. bekommen es zu Hause mit Comano zu tun, das momentan Tabellenzweiter ist und bis dato einen Punkt mehr als die "Mortiner" sammeln konnte.

Heimspiele gibt es hingegen für Eppan und St. Georgen. Die Überetscher, die auf den gesperrten Coach Nanni verzichten müssen, empfangen Mori, während St. Georgen seine positive Serie fortsetzen und gegen Alense einen "Dreier" einfahren möchte. Beide Teams haben im bisherigen Saisonverlauf sieben Punkte geholt.


Brixen, Tramin und Ahrntal müssen auswärts antreten

Die heimischen Teams, die in der Tabelle weiter hinten zu finden sind, die stehen am Wochenende allesamt auswärts auf dem Platz. Brixen, das vier Zähler am Konto hat, ist bei Lavis zu Gast. Die Trentiner haben zu Hause bereits St. Martin und St. Georgen besiegt.

Tramin, das noch nicht in die Gänge gekommen ist, reist nach Avio, wo es gegen Mezzocorona geht. Und Ahrntal, das Schlusslicht, ist bei Calciochiese zu Gast, das nur drei Punkte weniger gesammelt hat, als Tabellenführer Naturns. Was sich die "Teldra" in diesem Spiel erwarten, können Sie übrigens hier in einem Gespräch mit Robert Niederkofler nachlesen.



Oberliga, 6. Spieltag (Sonntag, 4. Oktober 2015 - 15.30 Uhr)

Bozner FC - Naturns
Calciochiese - Ahrntal
Eppan - Mori
Lavis - SSV Brixen
Mezzocorona - Tramin
Rotaliana - Virtus Bozen
St. Georgen - Alense
St. Martin - Comano



Die Tabelle:

1. Naturns 13 Punkte
2. Comano 10
3. Calciochiese 10
4. Virtus Bozen 10
5. St. Martin 9
6. Bozner FC 8
7. Eppan 8
8. St. Georgen 7
9. Alense 7
10. Mori 6
11. Lavis 6
12. Mezzocorona 6
13. SSV Brixen 4
14. Rotaliana 3
15. Tramin 3
16. Ahrntal 2


https://www.youtube.com/embed/_lDo3kjqqCU

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210