a Fußball

Durfte trotz roter Karte weiterspielen: Federico Wegher (Foto E. Andergassen) Lukas Feichter vom SSV Taufers

RÜCKPASS: Verstehen Sie Spaß?

Kaltern bekommt prominenten Besuch und in Taufers herrscht das Bro-Fieber. Was es damit auf sich hat, erklärt der SportNews-Rückpass.


TATORT 1. Amateurliga, Gruppe A: Versteckte Kamera

Bange Momente gab es am Samstag für Federico Wegher. Im Spiel gegen Gargazon schaute der Kalterer Stürmer bei einer Szene kurz nach der Pause ähnlich verwirrt aus der Wäsche wie ein Chamäleon auf einer Packung Smarties. Nach einem Trikotzupfer im Mittelfeld, eigentlich so harmlos wie ein Schoko-Keks, kam der Schiri nämlich angerannt und zeigte Wegher schnörkellos die rote Karte. Der Stürmer hätte sich in diesem Moment wohl nichts sehnlicheres gewünscht, als dass der frisch blondierte deutsche Komiker und Fernsehmoderator Guido Cantz breit lächelnd und ein „Verstehen-Sie-Spaß“-Schild hochhaltend aus seinem Versteck hervorspringt, um den Gag mit den versteckten Kamerasaufzulösen. In Wirklichkeit aber holte der Unparteiische nur wenige Augenblicke später peinlich berührt die gelbe Karte heraus und merzte so das eigene Missgeschick aus. Wegher konnte anschließend beruhigt weiterspielen – und der „Verstehen-Sie-Spaß“-Moderator Cantz musste den Rest des Spiels mit hängenden Ohren und einen heißen Kakao schlürfend von seinem Versteck aus beobachten. Vielleicht klappt’s ja das nächste Mal.


TATORT 1. Amateurliga, Gruppe B: Bro’s

Vielleicht wäre es doch keine so schlechte Idee, noch einmal die Geburtsurkunden zu checken. Die Taufers-Spieler Daniel und Lukas Feichter sind offiziell nämlich nicht näher verwandt – doch seit dem Auftritt am Sonntag keimen da erste Zweifel auf. Nicht nur, dass die Feichters den Gegner Albeins mit ihren Toren beim 2:0 im Alleingang aus dem Stadion katapultiert haben. Vielmehr scheinen Lukas und Daniel auch spielerisch mit zwei Köpfen auf einer Ebene zu agieren. Besonders beim zweiten Treffer von Lukas Feichter verstanden sich die beiden ähnlich gut wie ein Brüderpaar, das gerade einen gerissenen Plan ausheckt, um an die Süßigkeiten auf Omis Küchenregal zu kommen. Bedeutet: Kurz vor Schluss spielte Lukas zu Daniel, der wiederum a là großer Bruder auf Lukas ablegte – und dann benötigte es nur mehr einen flachen und präzisen Schuss, um das Tor und somit die Feichter-Koproduktion perfekt zu machen. Am Verwandtschaftsgrad der beiden wird sich trotz dieses tollen Auftritts leider doch nichts ändern. Fußballerisch sind die beiden aber mit Sicherheit schon so etwas wie „Bros“.



SN/td


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210