a Fußball

Die "Jergina" beendeten die Hinrunde auf Rang 15 (Foto: Griessmair)

Serie D: So lief die Hinrunde für die „Jergina”

Platz 15 in der Tabelle, 20 gesammelte Punkte, fünf Siege, fünf Unentschieden, neun Niederlagen, 28 Treffer und 34 kassierte Tore – so sieht das Mannschaftskonto des ASC St. Georgen bei Halbzeit in der fünfthöchsten Spielklasse Italiens aus. Im Gespräch mit SportNews bewerteten Sektionsleiter Georg Brugger, Coach Patrizio Morini, Bomber Peter „Magic“ Mair und Kapitän Roland Harrasser die erste Hälfte der Saison 2012-13.

„Die Hinrunde ist mit Sicherheit positiv zu bewerten. Mit 20 Punkten in 19 Spielen haben wir unsere Vorstellungen erfüllt, auch wenn in der einen oder anderen Partie sicherlich mehr drin gewesen wäre. Schlussendlich haben wir erreicht, worauf wir hingearbeitet haben und wenn wir in der Rückrunde das gleiche schaffen, können wirmehr als zufrieden sein. Ziel ist- und bleibt es die Play outs zu spielen“, erklärte Sektionsleiter Georg Brugger.

Derselben Meinung ist auch Coach Patrizio Morini, der von einem großartigen Start ins neue Jahr träumt: „Wir haben die Play outs im Visier, jedoch erwartet uns eine sehr schwierige Rückrunde, da die Konkurrenz auf dem Transfermarkt sehr aktiv war. Wir lassen uns jedoch nicht unterkriegen und wenn wir einmal die Play outs erreichen, wissen die Jungs schon, was auf dem Spiel steht. Und dann möchte ich nicht in der Haut derjenigen stecken, die ihnen im Kampf um den Klassenerhalt gegenüberstehen werden“.

Zuversichtlich ist auch Bomber Peter „Magic“ Mair: „Im Großen und Ganzen lief die erste Saisonhälfte gut. Wir gehören zu den Teams mit wenig Serie-D-Erfahrung, konnten aber nichtsdestotrotz 20 Punkte einheimsen. Jeder kann froh darüber sein, dass wir es so weit geschafft haben. Und ich bin zuversichtlich, dass es in der Rückrunde noch besser laufen wird“.

Im Vorjahr begannen die Pusterer die Rückrunde mit drei Siegen in vier Partien. „Im Januar 2012 hatten wir eine der besten Phasen, eine Wiederholung wäre natürlich super. Allerdings muss man auch bedenken, dass damals auf die drei Erfolge neun Niederlagen folgten, weshalb ein Mittelmaß sicher eine gute Alternative wäre. Sicher ist, dass wir in der zweiten Hälfte punkten müssen. Der direkte Klassenerhalt wäre toll, primäres Ziel bleiben aber die Play-outs. Mit der bisherigen Saison können wir zufrieden sein, denn immerhin haben wir die Hinrunde als beste regionale Mannschaft beendet“, ließ Kapitän Roland Harrasser abschließend verlauten.

Bereits am kommenden Sonntag beginnt für die „Jergina“ die Rückrunde. Zum Auftakt treffen die Jungs von Coach Morini vor heimischem Publikum auf Lecco, gegen das sie im ersten Aufeinandertreffen der Saison mit 1:3 das Nachsehen hatten.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210