a Fußball

Ettore Gliozzi schoss den FCS gegen Mantova zum zweiten Sieg in Folge Ein Bild aus vergangenen Tagen: Marco Martin (re.) im weiß-roten Dress

Spitzenreiter FC Südtirol am Samstag zu Gast bei Pavia

Am Samstagabend trifft die Stroppa-Elf um 20:30 Uhr auswärts auf Pavia. Die Gastgeber sind einer der größten Meisterschaftsfavoriten und haben einige ehemalige FCS-Akteure in den eigenen Reihen.

Die Weiß-Roten können zufrieden auf den Saisonauftakt zurückblicken: Nach zwei Spielen und ebenso vielen Siegen grüßen Fink und Co. von der Tabellenspitze. Diese Position will der FC Südtirol verteidigen, deshalb sind auch am Samstag gegen Pavia drei Punkte fest eingeplant. Für das Spiel gegen die Lombarden kann Coach Giovanni Stroppa erneut seine beste Elf auf den Platz schicken, er muss nurauf Spielmacher Pablo Lima (Sperre) und den verletzten Außenverteidiger DanieleSarzi verzichten.


Pavia: Viel Qualität und große Ambitionen

Bei Pavia laufen mit Marco Martin, Davide Facchin und Mattia Marchi drei frühere FCS-Spieler auf. Martin wechselte erst im Sommer zur Marcolini-Truppe, zuvor streifte er sich in sechs Spielzeiten 164 Mal das weiß-rote Trikot über. Torhüter Facchin stand in der Saison 2013/2014 beim FC Südtirol unter Vertrag, Mattia Marchi hingegen spielte zwei Jahre lang beim FCS und erzielte im Mai 2010 gegen Valenzana das Tor zum Aufstieg in die dritte Liga. Weil die Lombarden unbedingt in die Serie B aufsteigen wollen, hat Präsident Xiadong Zhu im Sommer keine Kosten und Mühen gescheut, um eine schlagfertige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Neben Transfers von Topspielern wie Marchi, Cristini, La Camera, Bellazzini und Del Santo gelang es dem Vorstand auch, wichtige Stützen aus den vergangenen Jahren zu halten und somit einen der stärksten Kader der Liga in die Meisterschaft zu schicken.

Bislang war das Team von Michele Marcolini erst einmal im Einsatz. Nach dem Ausfall der Partie gegen Pro Patria gab es am vergangenen Sonntag gegen Cremonese eine 0:1-Niederlage.

Insgesamt traf der FC Südtirol schon 16 Mal auf Pavia. Die Bilanz spricht dabei gegen die Weiß-Roten, die bei sechs Niederlagen nur vier Partien für sich entscheiden konnten. Das letzte Duell gewannen die Lombarden im April 2015 mit 3:2 für sich.


Die möglichen Aufstellungen:

Pavia (3-5-2): Facchin; Marino, Biasi, Malomo; Ghiringhelli, Bellazzini, Cristini, La Camera, La Camera, Martin; Del Sante, Cesarini
Ersatzbank: Fiory, Flommi, Abbate, Samstag,, Bonanni, Buongiorno, Carraro, Alessandro Marchi, Pavan, Anastasia, Mattia Marchi, Ferretti
Trainer: Michele Marcolini

FC Südtirol (3-5-2): Coser; Mladen, Tagliani, Bassoli; Tait, Furlan, Bertoni, Fink, Crovetto; Maritato, Tulli
Ersatzbank: Miori, Brugger, Bandini, Melchiori, Cia, Kirilov, Spagnoli, Gliozzi, Girasole
Trainer: Giovanni Stroppa

Schiedsrichter: Andrea Zingarelli


Der 3. Spieltag der Lega Pro Gruppe A:

Giana Erminio – Cuneo (Freitag, 20:30 Uhr)
Pro Patria - Feralpisalò (Samstag, 14 Uhr)
Pro Piacenza – Reggiana (Samstag, 15 Uhr)
Renate – Cittadella (Samstag, 15 Uhr)
Bassano Virtus – Albinoleffe (Samstag, 17:30 Uhr)
Padova – Lumezzane (Samstag, 17:30 Uhr)
Mantova – Pordenone (Samstag, 20:30 Uhr)
Alessandria – Cremonese (Samstag, 20:30 Uhr)
Pavia – FC Südtirol (Samstag, 20:30 Uhr)


Die Tabelle:

1. FC Südtirol 6 Punkte
2. Padova 4
3. Reggiana 4
4. Bassano 4
5. Giana Erminio 4
6. Cremonese 4
7. Pordenone 4
8. Cittadella 3*
9. Feralpisalò 3
10. Alessandria 3
11. Mantova 3
12. Renate 1
13. Pro Piacenza 1
14. Pro Patria 0**
15. Pavia 0*
16. Cuneo 0
17. Albinoleffe 0
18. Lumezzane 0
*ein Spiel weniger
**zwei Spiele weniger


https://www.youtube.com/embed/p6KBUt5Ch8c

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..