a Fußball

Loris Azzaro ist tödlich verunglückt. © lnd

Tragödie in Italien: Schiri stirbt auf Weg zu Oberliga-Spiel

Fußball-Italien trauert um den jungen Schiedsrichter Loris Azzaro, der im Alter von 25 Jahren auf dem Weg zu einem Oberliga-Spiel ums Leben gekommen ist.

Seine große Leidenschaft wurde ihm zu Verhängnis: Loris Azzaro, talentierter Fußball-Schiedsrichter, ist am Samstagmorgen bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der Aostaner war mit seinem Wagen in Richtung Flughafen von Turin unterwegs, von wo aus er in die Basilikata hätte fliegen sollen, um ein Oberliga-Spiel zu leiten. Doch auf der Autobahn in Volpiano (Turin, Piemont) kam es gegen 6 Uhr morgens zu einem folgeschweren Unfall, bei dem der Jung-Polizist sein Leben verloren hat.

Schiris tragen Trauerflor
Der italienische Schiedsrichterverband zeigte sich in einer Aussendung erschüttert. „Er war nur 25 Jahre alt und hatte eine große Passion für den Schiedsrichterjob. Am Samstagmorgen war Loris auf dem Weg zum Flughafen von Turin, von wo aus er zu einem Spiel in der Basilikata hätte fliegen sollen. So, wie es tausende Schiedsrichter jede Woche machen. Doch ein tragischer Unfall hat ihn plötzlich und unerwartet aus dem Leben gerissen.“ Um Azzaro zu gedenken, werden an diesem Wochenende alle Schiedsrichter in Italien ein Trauerflor tragen.

Loris Azzaro bekam die Leidenschaft für das Schiedsrichter-Wesen von seinem Vater praktisch in die Wiege gelegt. 2012 leitete er im zarten Alter von 17 Jahren sein erstes Landesliga-Spiel, mit 20 folgte die erste Oberliga-Partie. Weil er ständig gute Leistungen ablieferte, durfte er auch über die regionalen Grenzen hinaus Spiele leiten.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210