a Fußball

Niederlande-Verteidiger Daley Blind wechselt zu Bayern. © Social Media

Transfersplitter | Der Markt kommt in Schwung

Das Winter-Transferfenster hat seit einigen Tagen geöffnet. Spektakuläre Transfers gab es bereits, wie jenen von Cristiano Ronaldo und Gody Gakpo. Nun haben weitere bekannte Spieler den Verein gewechselt bzw. werden mit einem Transfer in Verbindung gebracht.

In der Königspersonalie Yann Sommer (der Gladbach-Keeper soll als Ersatz für den verletzten Neuer kommen) vermeldete der FC Bayern kurz vor dem Aufbruch ins Trainingslager nach Katar noch keinen Durchbruch – dafür überraschten die Münchner mit dem 99-fachen niederländischen Nationalspieler Daley Blind. Der auf der linken Seite beheimatete Defensivspieler hat einen Vertrag vorerst bis zum Saisonende unterschrieben. Der vereinslose Blind (sein Vertrag mit Ajax wurde aufgelöst) ist demnach als Ersatz für Lucas Hernandez eingeplant, der wegen eines Kreuzbandrisses genauso wie Torwart Manuel Neuer bis zum Saisonende ausfällt. Durch die Verpflichtung des 32-Jährigen hätten die Münchner auch eine erfahrene Alternative zu Alphonso Davies.


Weltmeister Enzo Fernández muss sich auf Ärger bei Benfica Lissabon gefasst machen. Wie deren Trainer Roger Schmidt sagte, hielt sich der Argentinier zuletzt ohne Erlaubnis seines Arbeitgebers in der Heimat auf. „Er hat das Training verpasst, das wird Konsequenzen haben“, sagte Schmidt über den 21-Jährigen, der von anderen Clubs umworben wird. Fernández' Vertrag in Lissabon ist noch bis Mitte 2027 gültig. Er war erst im vergangenen Jahr von River Plate nach Europa gewechselt. Dem Vernehmen nach soll die Ausstiegsklausel 120 Millionen Euro betragen und Chelsea großes Interesse haben.

Chelsea will Weltmeister Enzo Fernandez. © ANSA / Friedemann Vogel


Fix verpflichtet hat Chelsea dagegen den französischen Abwehrspieler Benoît Badiashile von AS Monaco. Der 1,94 Meter große Innenverteidiger unterzeichnete an der Stamford Bridge einen Vertrag über siebeneinhalb Jahren bis zum 30. Juni 2030. Der 21-Jährige, der zwei Länderspiel-Einsätze für die Équipe Tricolore aufweist, soll laut Medienberichten rund 38 Millionen Euro gekostet haben.

Serie-B-Torjäger in aller Munde

In aller Munde ist auch der Top-Torjäger der Serie B, Walid Cheddira. Der Bari-Stürmer hat in der laufenden Saison in 15 Spielen 10 Tore und 5 Vorlagen für die Süditaliener beigesteuert. Der 24-Jährige spielte vor einigen Jahren noch in der Serie D und hat sich inzwischen in die Notizbücher vieler Klubs gespielt.

Walid Cheddira steht vor einem Karrieresprung.


Bari ruft 10 Millionen Euro für den marokkanischen Nationalspieler auf, der mit seinem Land bei der WM bis ins Halbfinale kam. Die größten Interessenten sind die Serie-A-Klubs Lazio, Napoli und Torino. Aber auch der spanische Erstligist Real Valladolid will Cheddira unbedingt holen. Bari soll aber daran interessiert sein, Cheddira an Napoli abzugeben, um ihn anschließend per Leihe für den Rest der Saison noch halten zu können.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH