a Fußball

Mit der Pistole am Gürtel stürmte der PAOK-Präsident das Feld. © APA/afp / STRINGER

VIDEO: PAOK-Präsident stürmt wegen Abseits-Tor Spielfeld mit Pistole

Weil seiner Mannschaft in der Nachspielzeit in Tor aberkannt wurde, stürmte PAOK-Präsident Ivan Savvidis mit einer Pistole am Hosengürtel das Spielfeld. Am Ende ging die Situation zwar glimpflich aus, doch mittlerweile hat die griechische Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen den Klubbesitzer erlassen.

Die Staatsanwaltschaft der griechischen Hafenstadt Thessaloniki hat am Montagmorgen einen Haftbefehl gegen den Besitzer des Spitzenvereins PAOK, Ivan Savvidis, ausgegeben. Der Unternehmer hatte am Vorabend den Abbruch des Fußball-Traditionsduells zwischen Saloniki und AEK Athen verursacht, als er aus Protest gegen eine Abseits-Entscheidung aufs Spielfeld ging und dabei eine Pistole an seinem Gürtel trug.

Schiedsrichter flüchtet in die Kabine


Das Spiel zwischen PAOK und AEK aus Athen war am späten Sonntagabend in der letzten Spielminute abgebrochen worden. Der Schiedsrichter hatte kurz zuvor ein Tor von PAOK wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Daraufhin stürmte der Besitzer und Präsident auf das Spielfeld und bedrohte Schiedsrichter und Gegner.

https://twitter.com/AFC_Gilles_/status/972930569993641984



Der Schiedsrichter und seine Assistenten flüchteten in die Kabinen. Mehr als zwei Stunden nach Abbruch des Spiels änderte der Referee seine Meinung und erklärte den Kapitänen der beiden Teams in den Kabinen, das Tor zähle doch. Die Mannschaft von AEK weigerte sich daraufhin, für die restlichen zu spielenden Minuten der Nachspielzeit auf das Feld zurückzukehren.

Der Fall muss nun von der griechischen Sportjustiz geklärt werden. AEK führte bis zu diesem Spiel die Tabelle mit 54 Punkten und zwei Zählern Vorsprung auf PAOK an.

Autor: cst/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210