a Fußball

Südtiroler Duell: Mark Milesi (links, Wattens) und Lukas Hofer (Virtus) Matteo Timpone lieferte sich mit der Wattens-Defensive harte Zweikämpfe Davide Cremonini traf doppelt Der Chef höchstpersönlich: Pietro Cascone (links) traf für Trient

Virtus Bozen schlägt Wattens und zieht ins Euregio Finale ein

Keine Blöße gab sich Virtus Bozen im Halbfinalspiel des Euregio Cup in Kastelbell. Der Serie D-Mannschaft reichten knappe 20 Minuten, um die zweite Mannschaft der WSG Wattens in die Schranken zu weisen. Auch der AC Trient meisterte seine Pflichtaufgabe gegen Nußdorf Debant souverän, gewann 5:1 und steht somit im Finale gegen Virtus.

Die erste Möglichkeit im Spiel zwischen Virtus Bozen und Wattens hatten die Inntaler. Nach einem Eckball hatte Virtus-Torhüter Tenderini einige Schwierigkeiten den Ball unter Kontrolle zu bringen. Beim daraus entstandenen Konter schüttelte auf der linken Seite Speziale seinen Gegenspieler ab, schob den Ball am herauseilenden Torhüter vorbei, doch ein gegnerischer Verteidiger konnte noch vor der Torlinie in den Eckball retten. Den Eckball von der linken Seite verwandelte Cremonini direkt halbhoch ins lange Eck. Nur wenige Minuten später spielte derselbe Cremonini seinen Sturmkollegen Speziale ideal frei, der den Wattenser Schlussmann umkurvte und locker einschoss.


Cremonini und Speziale treffen doppelt

In der Folge spielte sich das meiste Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Tormöglichkeiten waren Mangelware. Erst in der 34. zeigte sich die WSG mit Gazovic gefährlich. Seinen Schuss aus 20 Metern, konnte Tenderini aber gekonnt über die Querlatte lenken. In der 40. Minute war es wieder Virtus Bozen, das sich vor dem Wattener Tor präsentierte. Cremonini enteilte auf der linken Seite seinem Bewacher, brachte den Ball aber nicht an Weissenhofer vorbei.

In der zweiten Halbzeit waren nur wenige Sekunden gespielt und Virtus Bozen führte mit 3:0. Der sehr auffällige Diakatè erkämpfte sich den Ball, spielte diesen gleich in den Lauf von Speziale, der keine Mühe bekundete den Ball am Wattener Torhüter vorbei zu spielen. Nach rund 20 Minuten in der zweiten Halbzeit zeigten der Brasilianer Wagner, Speziale und Cremonini ihre Klasse auf. Letzterer schloss die Aktion zum 4:0 ab. In der verbleibenden Zeit kam Virtus Bozen noch zu einigen guten Möglichkeiten, brachten den Ball aber nicht mehr im Tor unter.


Trient ebenfalls sehr souverän

Auch Trient gab sich bei seinem Halbfinale gegen Nußdorf/Debant keine Blöße: Abwehrchef Cascone brachte sein Team nach einem Eckball in Führung, die die Osttiroler zwar postwendend durch einen Elfmeter von Ortobelli ausgleichen konnten. Danach wurde der Klassenunterschied aber mit Minute zu Minute eklatanter, weshalb Gherardi (36., Elfmeter), Appiah (49.), Bentivoglio (58.) und Brusco (75.) den 5:1-Kantersieg perfekt machten.

Am Sonntagmorgen geht es schon um 9 Uhr mit dem Spiel um Platz drei zwischen Wattens und Nußdorf/Debant los. Das große Endspiel zwischen Virtus Bozen und Trient steigt um 11Uhr.


2. Kerschdorfer Euregio Cup in Kastelbell, Halbfinalspiele

Virtus Bozen – WSG Wattens 4:0

AC Virtus Bozen: Tenderini, Federico Conci, Danieli (ab 53. Antonacci), Zentil, Diakatè (ab 67. Majdi), Kiem, Cremonini, Kaptina (ab 82. Gianmaria Conci), Timpone (ab 53.
Wagner), Clementi, Speziale (ab 65. Hofer)

WSG Wattens: Weissenhofer (ab 80. Hanl), Auckenthaler, Pfeifer (ab 46. Wazinger), Wurzer, Schmadl, Hussl, Nimmervoll (ab 44. Temsamani), Niko Schneebauer, Renè Schneebauer (ab 46. Milesi), Shazad, Gazovic

Tore: 1:0 Cremonini (4.), 2:0 Speziale (18.), 3:0 Speziale (46.), 4:0 Cremonini (65.)


AC Trient – Nußdorf/Debant 5:1

AC Trient: Demetz, Rizzon, Di Fusco (ab 71.
Panizza), Cascone, Casagrande, Lucena (ab 62. Calliari), Brusco, Boldini, Gherardi (ab 46. Conci), Ferrarese (ab 56. Bentivoglio), Appiah (ab 59. Gattamelata)

Nußdorf/Debant: Heinzle, Klancar, Togger, Neunhäuserer, Ortobelli, Ebner (ab 54. Koller), Moser (ab 66. Eder), Jeller, Sparer (ab 75. Alempic), Simic, Oberhuber

Tore: 1:0 Cascone (6.), 1:1 Foulelfmeter Ortobelli (18.), 2:1 Foulelfmeter Gherardi (36.), 3:1 Appiah (49.), 4:1 Bentivoglio (58.), 5:1 Brusco (75.)


Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210